Direkt zum Seiteninhalt springen

30 Jahre Ende der Stasi

Story

Das Bild zeigt Menschen, die durch ein geöffnetes Tor strömen und Plakate bei sich tragen. Auf einem ist zu lesen: Stasi / Einheits / Diktatoren / Probieren / Demokratischen / Sozialismus / Nie Wieder ', Quelle:
                Robert-Havemann-Gesellschaft / Rolf Walter

Die Stasi im Januar 1990

Die Stasi-Dienststellen in den Regionen waren weitgehend lahm gelegt. In der Zentrale in Berlin-Lichtenberg hofften die Mitarbeiter, sich in Nachfolgeorganisationen retten zu können.

Dokumentenheft

Quelle:
                BStU

"Stasi raus - es ist aus!"

Vollkommen "aus" war die Geschichte der Stasi auch mit dem Beginn der Besetzung von Dienststellen noch nicht. Es begann ein Prozess des Niedergangs und der Auflösung.

Video

Christian Halbrock auf dem Gelände der ehemaligen Stasi-Zentrale, Quelle:
                BStU

Christian Halbrock, Historiker beim BStU und damals Zeitzeuge, über die Ereignisse dieses Tages.

Dokument

Maßnahmen zur Auflösung des AfNS

Am 5. Februar stellte die Volkskammer die endgültige Auflösung des Stasi-Nachfolgers Amt für Nationale Sicherheit (AfNS) unter zivile Kontrolle.

Publikation

Cover - Vernichtung von Stasi-Akten

Vernichtung von Stasi-Akten

Die Untersuchung bietet eine erste umfassende Bestandsaufnahme der 1989/90 in den Kernüberlieferungen der Staatssicherheit eingetretenen Aktenverluste.

Notizen

Bundespräsident Steinmeier besucht Campus und Archiv

Am 15. Januar, zum 30. Jahrestag der Erstürmung der Stasi-Zentrale, besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Campus für Demokratie und das Stasi-Unterlagen-Archiv. Bei seinem Besuch würdigte er den Mut der Besetzerinnen und Besetzer und mahnte zur Wachsamkeit in der Demokratie.

"Stasi raus, es ist aus!"

Bei einem Pressegespräch am historischen Ort der Erstürmung der Stasi-Zentrale stellten die Spielemacher und die Kooperationspartner BStU und DDR Museum das neue Kartenspiel "Stasi raus, es ist aus!" vor. 

7.300.571

Ersuchen und Anträge sind seit Beginn der Arbeit des BStU Ende 1990 eingegangen, darunter 3.312.202 Anträge von Bürgern.

mehr

Neue Publikationen

Publikation

Vernichtung von Stasi-Akten

Eine Untersuchung zu den Verlusten 1989/90

Die vorliegende Untersuchung bietet eine erste umfassende Bestandsaufnahme der 1989/90 in den Kernüberlieferungen der Staatssicherheit eingetretenen Aktenverluste.

Publikation

Schmuggler, Spitzel und Tschekisten

Wie Stasi und KGB den Bibelschmuggel in die Sowjetunion bekämpften

Die vorliegende Studie beschreibt die geheimpolizeilichen Maßnahmen von MfS und KGB, mit denen der Bibelschmuggel durch die DDR in die Sowjetunion unterbunden werden sollte, und untersucht damit die bisher wenig erforschte Zusammenarbeit der beiden Dienste.

Publikation

Stasi in Mecklenburg-Vorpommern

Die DDR-Geheimpolizei in den Bezirken Neubrandenburg, Rostock und Schwerin

Die Länderstudie "Stasi in Mecklenburg-Vorpommern" dokumentiert die Geschichte der Staatssicherheit in den ehemaligen Bezirken Neubrandenburg, Rostock und Schwerin unter regionalhistorischer Fragestellung.

Das Bild zeigt zwei Personen in der Ausstellung Einblick ins Geheime. Sie stehen vor einem großen Aktenblatt, Quelle:
                BStU/Dresen

Über Stasi aufklären

Wir informieren über Strukturen und Arbeitsweise der Stasi.

Das Bild zeigt eine Person, die eine geöffnete Akte in den Händen hält und darin liest., Quelle:
                BStU / Mulders

Geheime Akten öffnen

Wir ermöglichen die Einsicht in die Stasi-Unterlagen.

Magazinraum im Stasi-Unterlagen-Archiv, Quelle:
                BStU

Unterlagen bewahren

Wir erhalten ein Vermächtnis der Friedlichen Revolution.

Der Zugang zu den Dokumenten der Stasi ermöglicht eine Auseinandersetzung mit Schicksalen und mit den Mechanismen einer Diktatur.

Zugang zu den Stasi-Unterlagen

Aktuelle Veranstaltungen

Termin
Podiumsdiskussion

Die Akte Karl-Heinz Kurras

Berlin

Termin
Führung

Das Stasi-Unterlagen-Archiv am historischen Ort

Berlin - Uhr

Termin
Führung

Access to secrecy

Berlin - Uhr

Jan

Feb

111

Kilometer Stasi-Akten lagern in den Archiven des BStU. Davon sind ca. 43 km Material aus dem Ministeriumsstandort Berlin und ca. 68 km Material aus den Bezirksverwaltungen der Stasi überliefert.

mehr

Video: Das Stasi-Unterlagen-Archiv