Direkt zum Seiteninhalt springen

Archivbestand 1 (Operative Hauptablage)

Zum Inhalt springen

Stand: Dezember 2019
Umfang: 966 lfm
Laufzeit: 1950 - 1989
Erschließungsstand: 9 %

Allgemeine Informationen

Der Archivbestand 1 der Abteilung XII enthält die von den Abteilungen, Selbständigen Referaten und Arbeitsgruppen der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Neubrandenburg bearbeiteten Akten der registrierpflichtigen Untersuchungsvorgänge (UV), Operativen Vorgänge (OV), Operativen Personenkontrollen (OPK) und die Vorgänge zur Werbung bzw. Führung Inoffizieller Mitarbeiter (IM) und Gesellschaftlicher Mitarbeiter (GMS). Des Weiteren beinhaltet der Archivbestand von Diensteinheiten abgelegtes nicht-registrierpflichtiges "operatives Material" zu ehemals in Sicherungsvorgängen (SiVo) oder in Kerblochkarteien (KK) erfassten Personen.

Enthält u. a.

- Spionagevorgänge
- Verfolgung der Zeugen Jehovas
- Tätigkeit für "Feindorganisationen"
- Untersuchung von NS-Verbrechen
- Untersuchung von Straftaten, wie "Hetze" gegen die DDR, die UdSSR und deren führende Politiker, Beihilfe zur Republikflucht, Wirtschaftsverbrechen, Zoll- und Devisenvergehen
- Sicherung der Gründung von Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften
- Ereignisse um den 17. Juni 1953, den Bau der Mauer am 13. August 1961
- sog. zentrale MfS-Karteien

Informationen über die Bearbeitung des Archivbestandes

Ausgehend von der erarbeiteten Konzeption wurde mit der Erschließung der Operativen Hauptablage begonnen. Dabei erfolgte die Erschließung der Vorgänge sachthematisch, beginnend mit den ältesten Jahrgängen.

Findmittel (BStU-intern)

- alle Unterlagen des Archivbestandes 1 sind über die so genannten zentralen Karteien (F 16, F 22) der BV personenbezogen nutzbar

Besonderheiten

keine