Direkt zum Seiteninhalt springen

Archivbestand 5 (Akten des Arbeitsgebietes I der Kriminalpolizei Auswertungs- und Kontrollgruppe)

Zum Inhalt springen

Stand: Dezember 2019
Umfang: 9 lfm
Laufzeit: 1986 - 1989
Erschließungsstand: 0 %

Allgemeine Informationen

- Verhinderung und Aufklärung von Straftaten gegen den Staat sowie von Angriffen auf die öffentliche Ordnung und Sicherheit
- Aufklärung von organisierten Verbrechen
- Personenkontrollen mit spezifischen Mitteln bei besonders gefährlichen Kriminellen
- Verhinderung von Fluchten aus und Aufständen in Haftanstalten
- Schutz von volkswirtschaftlichem Eigentum

Enthält u. a.

- Arbeit mit Inoffiziellen Kriminalpolizeilichen Mitarbeitern (IKM)
- Aufklärung jugendlicher Gruppierungen
- Verhinderung von Wirtschaftsverbrechen

Informationen über die Bearbeitung des Archivbestandes

Der Archivbestand 5 enthält Akten des Arbeitsgebietes I der Kriminalpolizei der Bezirksverwaltung. Bis 1987 wurden sie als AOG, danach als AKAG I bezeichnet.
Die Gründung des Arbeitsgebietes I der Kriminalpolizei erfolgte 1959 aus den Operativ-Abteilungen bzw. Operativgruppen der Kriminalpolizei. Diese waren im Bereich des Ministeriums des Innern (MdI) angesiedelt. Die Bezeichnung Arbeitsgebiet I der Kriminalpolizei (K I) galt ab 1964.
In der Bezirksverwaltung war die Abteilung VII für die Koordinierung und das Zusammenwirken mit den dem MdI unterstellten Bereichen verantwortlich.
Die Unterlagen des Archivbestandes 5 sind personenbezogen nutzbar. Eine sachthematische Erschließung steht noch aus.

Findmittel (BStU-intern)

- Datenbank "Elektronisches Personenregister" (EPR)
- zentrale Karteien des MfS

Besonderheiten

keine