Direkt zum Seiteninhalt springen

Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) - Online-Findbuch

Zum Inhalt springen

Filme

Stand: Dezember 2018
Umfang: 749 Stück
Laufzeit: (1914, 1933 - 1946) 1950 - 1989
Erschließungsstand: 100 %

Struktur der Sammlung

Das MfS verfügte über ein eigenes Filmstudio für die 16 mm-Produktion, das von den Kopierwerken der DEFA und des Fernsehens unterstützt wurde. Diese Überlieferung bildet den Kern der aus konservatorischen Gründen gebildeten, teilbestandsübergreifenden Filmsammlung des BStU. Die Sammlung wird durch 35 mm-Filme und 8 mm-Filme ergänzt, die zum großen Teil in Fremdproduktion oder als Amateurfilme erstellt wurden. Zielrichtungen der Filmproduktion des MfS waren Öffentlichkeitsarbeit, Traditionspflege, politisch-operative Arbeit sowie Qualifizierung und Schulung.
Soweit wie möglich wurde die Sammlung kontextbezogen erschlossen und nach einer eigenen Systematik klassifiziert. Schwerpunktauftraggeber für die Filmproduktion waren die HA II, HA VIII, HA IX und die ZAIG.

Alle Filme aus den Überlieferungen des Ministeriums für Staatssicherheit sowie dessen Bezirksverwaltungen werden einheitlich in der Zentralstelle des BStU in Berlin aufbewahrt und beauskunftet.

Enthält u. a.

-Vernehmungen
- Prozesse (Fluchthilfe)
- Personenbeobachtungen
- Objektschutz
- MfS-interne Jahrestage
- Mielke-Geburtstage
- Kinderferienlager
- Traditionspflege
- Rekonstruktionen von Havarien und Unfällen
- enthalten sind auch die dem Schriftgut der HA IX entnommenen Filme über NS- und Kriegsverbrechen
- in geringem Umfang befinden sich auch beschlagnahmte Amateurfilme aus der operativen Arbeit der Diensteinheiten in der Sammlung. Diese sind nur über die interne Datenbank des BStU recherchierbar.

Informationen über die Bearbeitung der Sammlung

Das Archiv der Zentralstelle erschließt und sichert auch die Filme der Außenstellen. Jeder Film bildet eine Verzeichnungseinheit, zu der mehrere Filmrollen gehören können. Die Verzeichnungsintensität ist abhängig von der Länge des Films und seiner Wertigkeit. Eine abschließende archivische Bewertung der Sammlung ist noch nicht erfolgt.

Findmittel (BStU-intern)

- Datenbank "Sachaktenerschließung" (SAE)
- Datenbank "Elektronisches Personenregister" (EPR)

Weitere Findmittel

Verzeichnis zu den Filmen und Videos des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR

Besonderheiten

Die Originalfilme im 35 mm Format werden überwiegend in Amtshilfe durch das Bundesarchiv verwahrt, da hierzu beim BStU keine Sichtungsmöglichkeit existiert. Beim BStU sind Arbeitskopien verfügbar. Die Nutzung der Filme der Außenstellen erfolgt ebenfalls über die Zentrale.

Videos

Stand: Dezember 2018
Umfang: 1.432 Kassetten
Laufzeit: (1950) 1980 - 1990
Erschließungsstand: 100 %

Struktur der Sammlung

Die Videosammlung des BStU beinhaltet eine teilbestandsübergreifende Sammlung von neun verschiedenen Videostandards. 512 h umfassen Eigenproduktionen des MfS. Hierbei handelt es sich überwiegend um Schulungsvideos, Beobachtungsaufzeichnungen und Aufzeichnungen zum inneren Dienstbetrieb des MfS. Zu den Schulungsvideos liegen größtenteils Angaben des MfS vor, die die Inhalte und den zur Vorführung vorgesehenen Personenkreis verzeichnen. Eine Diensteinheit, die nachweislich über ein Videostudio verfügte, war die Hauptverwaltung Aufklärung mit dem Objekt Gosen bei Berlin sowie die HA II. Ein Großteil der Sammlung (2194 h Spielzeit) umfasst Fernsehmitschnitte west- und ostdeutscher Nachrichtensendungen, die vom MfS über eine thematische Kartei verwaltet wurden.

Hauptauftraggeber für Videoaufzeichnungen waren die Hauptabteilungen II, XXII, die ZAIG und die Hauptverwaltung Aufklärung. Soweit wie möglich wurde die Sammlung kontextbezogen erschlossen und nach einer eigenen Systematik klassifiziert. Die Qualität der Aufzeichnungen ist aufgrund des Alters der Aufzeichnungen bzw. der Abspieltechnik zum Teil sehr schlecht.

Alle Videos aus den Überlieferungen des Ministeriums für Staatssicherheit sowie dessen Bezirksverwaltungen werden einheitlich in der Zentralstelle des BStU in Berlin aufbewahrt und beauskunftet.

Enthält u. a.

- Observationen, Ermittlungen, Festnahmen
- Überwachung von Grenzanlagen
- Spionageprozesse, Schulungsfilme zur Abwehr von politischer, Wirtschafts- und Militärspionage
- Traditions- und Öffentlichkeitsarbeit
- Technische und forensische Untersuchungen
- Fernsehmitschnitte, vor allem zu politischen Themen

Informationen über die Bearbeitung der Sammlung

Die Zentrale des BStU erschließt und sichert auch die Videos der Außenstellen. Die Erschließungsintensität ist abhängig von der Bedeutung des Inhalts und der Länge des Videos. Eine abschließende archivische Bewertung der Sammlung ist noch nicht erfolgt.

Findmittel (BStU-intern)

- Datenbank "Sachaktenerschließung" (SAE)
- Datenbank "Elektronisches Personenregister" (EPR)

Weitere Findmittel

- Verzeichnis zu den Filmen und Videos des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR

Besonderheiten

- die Nutzung der Videos der Außenstellen erfolgt ebenfalls über die Zentrale

Teilbestände

Onlinefindbuch in Argus anzeigen