Direkt zum Seiteninhalt springen

Dr. Hanna Labrenz-Weiß

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

BStU, Abteilung Bildung und Forschung

Telefon: 030 2324-8811
Fax: 030 2324-8809
E-Mail: Hanna.Labrenz-Weiss@bstu.bund.de

Vita

  • geboren 1955 in Görzberg
  • 1974-1978 Warschauer Universität (Journalistik und politische Wissenschaften)
  • 1981-1985 Freie Universität Berlin (Geschichte und Politische Wissenschaften)
  • 1978 Magister, Warschauer Universität
  • 1985 Dr. phil., Freie Universität Berlin
  • 1978-1980 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Journalistik und Politische Wissenschaften der Warschauer Universität (unbefristete Stelle)
  • 1980 Promotionsstipendium der Friedrich-Naumann-Stiftung
  • 1986-1988 Geschäftsführerin des Schäuble-Verlages
  • 1989-1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bezirksamt Berlin-Zehlendorf, Abteilung Volksbildung
  • 1991 Leiterin der historischen Ausstellung 750-Jahr-Feier des Bezirkes Zehlendorf
  • seit 1991 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Bildung und Forschung der Stasi-Unterlagen-Behörde

Publikationen

Einzelveröffentlichungen

  • Abteilung M. Berlin 2005 (MfS-Handbuch, III/19), 48 S.
  • Die Hauptabteilung II Spionageabwehr. Berlin 1998 (MfS Handbuch, III/7), 81 S.
  • "Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus im Bezirk Berlin-Zehlendorf". Eine Festschrift des Bezirksamtes. Berlin 1991
  • Das Bild Preußens in der polnischen Geschichtsschreibung. Rheinfelden 1986 (Historische Forschungen; 16), 202 S.

Aufsätze

  • Solidarnosc Walczaca w Poznaniu w swietle dokumentow Stasi (Kämpfende Solidarnosc in Posen im Lichte der Stasi-Dokumente). In: Organizacja Solidarnosc Walczaca w Wielkopolsce w latach 1983–1990 (Die Organisation Kämpfende Solidarnosc in Großpolen in den Jahren 1983–1990), Konferenzband der IPN-Außenstelle Posen. Posen 2009, hg. von Krzysztof Brzechczyn und Przemyslaw Zwiernik, S. 123–131.
  • Zwalczanie Solidarnosci przez Stasi (Bekämpfung der Solidarnosc durch die Stasi). In: Radio Solidarnosc. Podziemne rozglosnie oraz audycje radiowe i telewizyjne w Polsce 1982–1990 (Radio Solidarnosc. Untergrundsendestellen auch Rundfunk- und Fernsehsendungen in Polen 1982–1990), Konferenzband, hg. von Boguslaw Bakula. Posen 2008, S. 249–259.
  • Poznanski Czerwiec w dokumentach Stasi (Der Posener Juni in den Stasi-Dokumenten). In: Poznanski Czerwiec 1956 – uwarunkowania – przebieg – konsekwencje (Posener Juni 1956 – Ursachen, Verlauf, Konsequenzen), Materialien der internationalen Konferenz des Historischen Instituts der Posener Universität im Juni 2006, hg. von Konrad Bialecki und Stanislaw Jankowiak. Posen 2007, S. 165–178.
  • Lustracja w Niemczech na przykladzie Uniwersytetu Humboldta (Lustration in Deutschland am Beispiel der Humboldt-Universität). In: Od totalitaryzmu do demokracji. Pomiedzy "gruba kreska" a dekomunizacja. Doswiadczenia Polski i Niemiec (Vom Totalitarismus zur Demokratie. Zwischen "dicken Schlussstrich" und Endkommunisierung – die Erfahrungen Polens und Deutschlands), hg. von Pawel Kuglarz. Krakow 2001, S. 189–196 u. 243–246.
  • Stasi straznik komunistycznego systemu, Ausstellungskatalog. Krakow 2000.
  • Staatssicherheit an der Berliner Humboldt-Universität: Totalitäre Verstrickung und zögernde Auseinandersetzung (mit Rainer Eckert). In: Die totalitäre Herrschaft der SED. Wirklichkeit und Nachwirkungen, Wolfgang-Uwe Friedrich Hg. München 1998, S. 67–80.
  • Stasi at Humboldt University: State Securit’s Organizational Structures and Control Mechanism in the University. In: Berlin in Focus. Cultural Transformations in Germany, Barbara Becker-Contarino Hg. Columbus/USA, London 1996, S. 51–70.
  • Die Beziehungen zwischen Staatssicherheit, SED und den akademischen Leitungsgremien an der Humboldt-Universität zu Berlin. In: Totalitäre Herrschaft, totalitäres Erbe, Wolfgang-Uwe Friedrich Hg., German Studies Review, Sonderheft, Arizona State University/USA 1994, S. 131–145.
  • Zur neueren polnischen Einschätzung Friedrich des Großen: Eine Posener und eine Thorner Schule?. In: Fridericianische Miniaturen I, Forschungen und Studien zur Fridericianischen Zeit, Bd. II, Jürgen Ziechmann Hg., Bremen 1988, S. 193–206.

Fachübersetzungen von wissenschaftlichen und juristischen Texten

  • Paczkowski, Andrzej: Terror und Überwachung: Die Funktion des Sicherheitsdienstes in Polen von 1944 bis 1956. Hg. BStU. Berlin 1999 (deutsche Übersetzung und Textbearbeitung), S. 34.
  • Polnisches Gesetz Nr. 443 vom 11. April 1997 über die Offenlegung der Tätigkeit in den Sicherheitsorganen des Staates oder der inoffiziellen Zusammenarbeit mit ihnen in den Jahren 1944-1990 von Personen in öffentlichen Ämtern (sogenanntes Lustrationsgesetz). In: Unverhau, Dagmar (Hg.): Lustration, Aktenöffnung, demokratischer Umbruch in Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn. Münster 1999, S. 223–242.
  • Polnisches Gesetz Nr. 1016 vom 18. Dezember 1998 über das Institut des Nationalen Gedenkens – Kommission zur Verfolgung von Verbrechen gegen das Polnische Volk. Mit einem Anhang. In: Unverhau, Dagmar (Hg.): Lustration, Aktenöffnung, demokratischer Umbruch in Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn. Münster 1999, S. 243–283.

Lehrveranstaltungen

  • 1978-1980 Vorträge und Seminare an der Fakultät für Journalistik und Politische Wissenschaften der Warschauer Universität. Thema: Verfassungssysteme der westeuropäischen Länder mit dem Schwerpunkt Bundesrepublik Deutschland.