Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Das Gedächtnis der Staatssicherheit

Die Kartei- und Archivabteilung des MfS

Dr. Philipp Springer (Hg.), Dr. Karsten Jedlitschka (Hg.)

Reihe
Archiv zur DDR-Staatssicherheit

Umfang
489 Seiten

Auflage
Göttingen 2015

Verlag
Vandenhoeck & Ruprecht

Preis
35,00 €

ISBN
978-3-525-31033-5

Typ
Komplett

Sprache
Deutsch

Archiv zur DDR-Staatssicherheit - Band 12

Inhalt

Die Abteilung XII besaß durch die Verwaltung der wichtigsten Karteien und Archivbestände eine zentrale Funktion im MfS-Apparat.

Die Autoren dieses Bandes schildern den kontinuierlichen Ausbau der Diensteinheit sowie Herkunft, Alltag und das elitäre Selbstbild ihrer hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Neben der Geschichte des Archivgebäudes des MfS werden auch die elektronische Datenverarbeitung, die "Geheime Ablage", das Karteiensystem und die Auslandseinsätze der Abteilung XII vorgestellt.

Weitere Informationen zur Buchreihe und zum diesem Titel auf der Website des Verlags Vandenhoeck & Ruprecht.

Zum Autor/Herausgeber

Dr. Philipp Springer (Hg.)

Dr., Jahrgang 1970, Studium der Geschichte, Osteuropäischen Geschichte und Religionswissenschaft; 2012-2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Archivbestände des BStU, seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU

Dr. Karsten Jedlitschka (Hg.)

Dr., Jahrgang 1972, Studium der Geschichtswissenschaften und Germanistik; Referatsleiter Nutzung von Unterlagen für Zwecke der Forschung und der politischen Bildung sowie von Presse, Rundfunk und Film in der Abteilung Verwendung von Unterlagen des BStU

Inhaltsverzeichnis

Verwandte Inhalte

Publikation

Das Archiv der Stasi

Dieses Nachschlagewerk vermittelt einen Überblick über die wichtigsten Begriffe und Kurzbezeichnungen aus dem Archiv der Stasi.

Publikation

Das Stasi-Unterlagen-Gesetz im Lichte von Datenschutz und Archivgesetzgebung

Es war eine rechtspolitische Herausforderung, vor die sich der Gesetzgeber im Jahre 1991 gestellt sah. Das Besondere an dieser rechtspolitischen Herausforderung war, dass es einen in der deutschen Rechtsgeschichte einmaligen Gegenstand zu regeln galt.

Publikation

Das "NS-Archiv" des Ministeriums für Staatssicherheit

Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR hatte sich in den Besitz sehr vieler originaler NS-Akten gebracht. Erstmals erfuhr eine breite Öffentlichkeit davon durch einen reißerisch Artikel in der Tagespresse.

Publikation

State Security and Mapping in the GDR

In the German Democratic Republic (GDR) the Ministry for State Security was responsible for classified material, including topographic maps.

Publikation

Kartenverfälschung als Folge übergroßer Geheimhaltung?

Der Grundansatz für das Thema liegt in der seit 1958 bestehenden Zuständigkeit des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) für Verschlusssachen — dazu zählen auch topographische Karten.

Publikation

Findbuch zum "Archivbestand 2: Allgemeine Sachablage" des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR

Das vorliegende Findbuch ist besonders geeignet, die Forschungen über Struktur, Methoden und Wirkungsweise des Staatssicherheitsdienstes zu unterstützen.