Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Der Blick der Staatssicherheit

Fotografien aus dem Archiv des MfS

Philipp Springer

Philipp Springer: Der Blick der Staatssicherheit

Reihe
Einzelveröffentlichungen

Umfang
328 Seiten

Auflage
Dresden 2020

Verlag
Sandstein-Verlag

Preis
29,00 €

ISBN
978-3-95498-529-6

Sprache
Deutsch

Inhalt

In vielfältiger Weise machten die MfS-Mitarbeiter von ihren Fotokameras Gebrauch: Wenn sie Oppositionelle beschatteten, Flucht- und Protestaktionen untersuchten, Dienstgebäude, Straßen und Plätze überwachten, ihre Arbeit oder gemeinsame Freizeitaktivitäten dokumentierten – nicht selten war das Fotografieren selbstverständlicher Teil ihres Auftrags.

Wohl weit mehr als 2 Millionen Fotografien bilden das visuelle, bis heute kaum erforschte Erbe der Geheimpolizei. Oft sind die Aufnahmen die einzigen fotografischen Dokumente von Orten, an denen in der DDR sonst nicht fotografiert wurde oder werden durfte. Auch zahlreiche oppositionelle Aktionen, von denen es sonst keine Überlieferung gibt, sind ausschließlich auf diese Weise dokumentiert. Darüber hinaus finden sich in den Akten beschlagnahmte Aufnahmen "verbotener" Orte, für die die Fotografen zum Teil mit Freiheitsentzug bestraft wurden.

Der Bildband gewährt – gegliedert nach thematischen Schwerpunkten – Einblicke in die Bilderwelt der Staatssicherheit. Er analysiert Entstehung und Funktion der Fotografien im Repressionssystem des MfS, stellt einzelne Fotografen des MfS vor und präsentiert unerwartete Einblicke in den Alltag der DDR. Ein aufschlussreicher Kommentar zu jedem Bild bzw. jeder Bilderserie liefert Informationen über den Kontext der Entstehung, den Fotografen und über die Bildinhalte – erst auf diese Weise werden die Fotografien „lesbar“ gemacht.

 

Zum Autor/Herausgeber

Philipp Springer

Dr., Jahrgang 1970, Studium der Geschichte, Osteuropäischen Geschichte und Religionswissenschaft; 2012-2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Archivbestände des BStU, seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU

Verwandte Inhalte

Publikation

Auf der Suche nach Kulturgutverlusten

Ein Spezialinventar zu den Stasi-Unterlagen

Das Spezialinventar dokumentiert die Spurensuche nach Hinweisen auf Kulturgutentziehungen in den Stasi-Unterlagen. Es verzeichnet in einem umfangreichen Download auch eine Vielzahl von Signaturen, die möglicherweise mit Kulturgutverlusten in Verbindung stehen.

Publikation

Projektbericht "Strahlen"

Einsatz von Röntgenstrahlen und radioaktiven Stoffen durch das MfS gegen Oppositionelle - Fiktion oder Realität?

In der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre erlagen mehrere prominente DDR-Oppositionelle Krebserkrankungen. Deshalb wurde im Sommer 1999 eine Projektgruppe eingerichtet, die sich mit der Frage auseinandersetzte, ob das MfS Röntgenstrahlung oder radioaktive Substanzen gegen Häftlinge bzw. ...

Publikation

Vorbereitung auf den Tag X

Die geplanten Isolierungslager des MfS

Schlagartig, konspirativ und vorbeugend sollte die ganze DDR mit Isolierungslagern überzogen werden. Hunderte von MfS-Mitarbeitern bereiteten diese Aktion vor und arbeiteten die Planungen für den Tag X ständig "tagfertig" auf.

Publikation

Vernichtung von Stasi-Akten

Eine Untersuchung zu den Verlusten 1989/90

Die vorliegende Untersuchung bietet eine erste umfassende Bestandsaufnahme der 1989/90 in den Kernüberlieferungen der Staatssicherheit eingetretenen Aktenverluste.

Publikation

Die Stasi

1945–1990

Das Ministerium für Staatssicherheit stützte fast vierzig Jahre lang die Herrschaft der SED.

Publikation

The GDR State Security

Shield and Sword of the Party

The brochure informs the international public about the current state of research on the GDR secret police. It also gives insight to the international readership into the special German way of dealing with the legacy of the communist dictatorship.