Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Die verdrängte Revolution

Der Platz des 17. Juni 1953 in der deutschen Geschichte

BStU (Hg.), Bernd Eisenfeld, Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk, Dr. Ehrhart Neubert

Reihe
Wissenschaftliche Reihe

Umfang
847 Seiten

Auflage
1. Auflage, Bremen 2004

Verlag
Edition Temmen

Preis
5,00 €

ISBN
3-86108-387-6

Sprache
Deutsch

Band 25

Inhalt

Über den Verlauf und die unmittelbaren Folgen des Volksaufstandes im Juni 1953 in der DDR liegen inzwischen ausführliche und quellengesättigte Darstellungen vor. Welche Wirkungen der 17. Juni langfristig hinterlassen hat, darüber gibt es zwar einzelne Untersuchungen, eine komplexe Darstellung steht bislang jedoch noch aus. Das Buch ist der Versuch, diese Lücke schließen zu helfen und gängigen Begriffen wie "Trauma" oder "verdrängte" und "vergessene" Geschichte ein genaueres Gesicht zu geben. Das fängt an mit der Einordnung des 17. Juni in die Revolutionsgeschichte, einschließlich des Vergleichs zwischen dem 17. Juni 1953 und dem Herbst 1989.

Den Spuren des Traumas werden hauptsächlich auf der Seite der Machthabenden unter dem Aspekt "vorbeugen und verhindern" nachgegangen. Sie sind jedoch nicht zu trennen von jenen der Ohnmächtigen in der DDR, die sich an den 17. Juni erinnerten und immer wieder versuchten, ihn durch öffentliche Bekenntnisse sowie Einzel- und Gruppenaktionen in der DDR wachzurufen. Hier überrascht vor allem die Vielseitigkeit und das Alter der Akteure.

 Korrekturhinweis (PDF, 31KB, Datei ist barrierefrei ⁄ barrierearm)

Zum Autor/Herausgeber

BStU (Hg.)

Bernd Eisenfeld

Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk

Dr., Jahrgang 1967, Historiker; Projektleiter in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU

Dr. Ehrhart Neubert

Inhaltsverzeichnis

Verwandte Inhalte

Publikation

Strom für die Republik

Die Stasi hatte mit dem nie ganz fertiggestellten Kernkraftwerk Greifswald zugleich einen Nuklearbetrieb und eine Großbaustelle zu überwachen. Das Buch zeigt, dass sie damit auf wirtschaftlichem und politischem Gebiet weitgehend erfolglos blieb.

Publikation

Dem Volk auf der Spur ...

Was denkt die eigene Bevölkerung? Welche Themen und welche Probleme bewegen das Volk? Welche Meinungen haben die Menschen von der politischen Elite? Diese Fragen beschäftigen die Regierenden von jeher.

Publikation

Honeckers Zuchthaus

Am Beispiel der Haftanstalt Brandenburg-Görden beleuchtet "Honeckers Zuchthaus" mithilfe zahlreicher, neu ausgewerteter Akten sämtliche Aspekte des Strafvollzugs: die Gefangenen, die Haftbedingungen, das Gefängnispersonal und die Staatssicherheit.

Publikation

Annäherungen an Robert Havemann

Die Beiträge des vorliegenden Sammelbandes beleuchten Wendepunkte der politischen Biographie Robert Havemanns und arbeiten seine Bedeutung für den historischen Wandel der DDR heraus.

Publikation

Im goldenen Käfig

Zu den ersten prominenten Persönlichkeiten, die in der Friedlichen Revolution unter Stasi-Verdacht gerieten, gehörten auffällig viele Rechtsanwälte, die in den Umbruchzeiten als Politiker antraten.

Publikation

Profiteur der Krise

Die Stasi war ein fester Bestandteil der Planwirtschaft. Was sie in den Industriebetrieben genau machte und welche Auswirkungen damit verbunden waren, untersucht das Buch am Beispiel der drei Chemiekombinate Leuna, Buna und Bitterfeld im Bezirk Halle.