Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Einsatzkommandos an der unsichtbaren Front

Terror- und Sabotagevorbereitungen des MfS gegen die Bundesrepublik

BStU (Hg.), Thomas Auerbach

Reihe
Wissenschaftliche Reihe

Umfang
192 Seiten

Auflage
4. Auflage, Berlin 2001

Verlag
Ch. Links Verlag

Preis
10,00 €

ISBN
3-86153-183-6

Sprache
Deutsch

Band 17

Inhalt

So wie der sowjetische KGB verfügte das MfS seit den fünfziger Jahren über eine besondere Diensteinheit, deren Aufgabe es war, in Spannungssituationen und im Verteidigungsfall, aber auch in Friedenszeiten gegen Zielobjekte und Personen der wirtschaftlichen, militärischen und politischen Infrastruktur der Bundesrepublik mit Terrorhandlungen vorzugehen. In geheimen Ausbildungsbasen wurden fast dreißig Jahre lang systematisch "tschekistische Einsatzgruppen" für die "Spezialkampfführung in der imperialistischen BRD" trainiert. Ein eigens dafür gebildetes Agentennetz spähte die vorgesehenen Zielobjekte zwischen Kiel und Kempten aus.

Die Studie belegt anhand bisher unveröffentlichter Geheimdokumente über Verhandlungen des KGB mit dem MfS, daß sich diese Planungen in ein globales Konzept zur gewaltsamen Durchsetzung sowjetischer Interessen gegenüber dem Westen einordneten und die Option offenhielten, durch Herbeiführung einer inneren Krisensituation der kommunistischen Machtübernahme in der Bundesrepublik den Weg zu ebnen. Aufgrund entsprechender Geheimbefehle Mielkes reichte die Palette der geplanten Handlungen von Sprengstoffanschlägen über Geiselnahme und Vergiftung von Trinkwasser bis hin zum gezielten Mord. Zu diesen Zwecken stand den Einsatzkommandos ein beträchtliches Arsenal an "operativ-technischen" Mitteln für den Untergrundkampf zur Verfügung: MfS-Spezialisten arbeiteten in konspirativen Labors und Werkstätten an der Entwicklung, Modifikation und Herstellung von Diversions- und Terrorkampfmitteln.

Die Studie schildert die bis 1989 andauernden Planungen und Aktivitäten des MfS "an der unsichtbaren Front" gegen die Bundesrepublik und belegt sie mit zahlreichen Dokumenten.

Zum Autor/Herausgeber

BStU (Hg.)

Thomas Auerbach

Jahrgang 1947, Historiker; ehemaliger Leiter der Außenstelle Schwerin des BStU

Inhaltsverzeichnis

Verwandte Inhalte

Publikation

Strom für die Republik

Die Stasi hatte mit dem nie ganz fertiggestellten Kernkraftwerk Greifswald zugleich einen Nuklearbetrieb und eine Großbaustelle zu überwachen. Das Buch zeigt, dass sie damit auf wirtschaftlichem und politischem Gebiet weitgehend erfolglos blieb.

Publikation

Dem Volk auf der Spur ...

Was denkt die eigene Bevölkerung? Welche Themen und welche Probleme bewegen das Volk? Welche Meinungen haben die Menschen von der politischen Elite? Diese Fragen beschäftigen die Regierenden von jeher.

Publikation

Honeckers Zuchthaus

Am Beispiel der Haftanstalt Brandenburg-Görden beleuchtet "Honeckers Zuchthaus" mithilfe zahlreicher, neu ausgewerteter Akten sämtliche Aspekte des Strafvollzugs: die Gefangenen, die Haftbedingungen, das Gefängnispersonal und die Staatssicherheit.

Publikation

Annäherungen an Robert Havemann

Die Beiträge des vorliegenden Sammelbandes beleuchten Wendepunkte der politischen Biographie Robert Havemanns und arbeiten seine Bedeutung für den historischen Wandel der DDR heraus.

Publikation

Im goldenen Käfig

Zu den ersten prominenten Persönlichkeiten, die in der Friedlichen Revolution unter Stasi-Verdacht gerieten, gehörten auffällig viele Rechtsanwälte, die in den Umbruchzeiten als Politiker antraten.

Publikation

Profiteur der Krise

Die Stasi war ein fester Bestandteil der Planwirtschaft. Was sie in den Industriebetrieben genau machte und welche Auswirkungen damit verbunden waren, untersucht das Buch am Beispiel der drei Chemiekombinate Leuna, Buna und Bitterfeld im Bezirk Halle.