Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Leistungssport im Visier der Stasi

Das MfS und der SC Traktor Schwerin

Dr. Ralph Kaschka

Reihe
BF informiert - regional

Umfang
162 Seiten

Auflage
Berlin 2017

Verlag
BStU

Preis
5,00 €

ISBN
978-3-946572-10-7

Typ
Komplett

Sprache
Deutsch

BF informiert - regional 01

Inhalt

Die SED versuchte über 40 Jahre, durch Erfolge im Leistungssport die eigene Bevölkerung für ihre Herrschaft einzunehmen und im Ausland an Ansehen zu gewinnen.

Die Staatssicherheit unterstützte die Partei tatkräftig bei der Erreichung dieses Ziels. Welche Methoden sie dabei anwandte und wie erfolgreich sie damit war, zeigt dieser Band an Geschichten über Sportlerinnen und Sportler aus dem Sportclub Traktor Schwerin, die von der Stasi überprüft und observiert wurden.

Dafür warb das MfS auch zahlreiche inoffizielle Mitarbeiter im Club an. Und es ging rigoros und zum Teil menschenverachtend gegen jene Aktiven des SC Traktor vor, die sich nicht so verhielten, wie das SED-Regime es forderte.

Zum Autor/Herausgeber

Dr. Ralph Kaschka

Dr., Jahrgang 1972, Studium der Neueren/Neuesten Geschichte an der Technischen Universität (TU) Dresden, Promotion zur Infrastrukturpolitik der SED am Beispiel der Deutschen Reichsbahn 1949-1989 (TU Dresden); 2014-2016 Mitarbeiter in der Abteilung Bildung und Forschung des BStU, seit 2017 Mitarbeiter in der Abteilung Verwendung von Unterlagen des BStU

Inhaltsverzeichnis

Verwandte Inhalte

Publikation

Strom für die Republik

Die Stasi hatte mit dem nie ganz fertiggestellten Kernkraftwerk Greifswald zugleich einen Nuklearbetrieb und eine Großbaustelle zu überwachen. Das Buch zeigt, dass sie damit auf wirtschaftlichem und politischem Gebiet weitgehend erfolglos blieb.

Publikation

Die DDR im Blick der Stasi 1968

Wesentlichen Raum der MfS-Informationen des Jahres 1968 nehmen die Beobachtung der Auswirkungen des Prager Frühlings auf die DDR und die Reaktionen auf die Verabschiedung der neuen Verfassung ein.

Publikation

Herbst '89 im Blick der Stasi

Herbst 1989: Die DDR steht kurz vor dem Zusammenbruch. Die Opposition wird zur Massenbewegung; es bilden sich neue politische Organisationen. Die politische Führung verschließt die Augen, will ein "Weiter so" - notfalls auch mit Gewalt - und ist unfähig zu Reformen.

Publikation

Dem Volk auf der Spur ...

Was denkt die eigene Bevölkerung? Welche Themen und welche Probleme bewegen das Volk? Welche Meinungen haben die Menschen von der politischen Elite? Diese Fragen beschäftigen die Regierenden von jeher.

Publikation

Die DDR im Blick der Stasi 1964

1964: Die ersten Passierscheinabkommen ermöglichten es der Westberliner Bevölkerung, ihre Verwandten in Ostberlin nach dem Bau der Mauer wieder zu besuchen.

Publikation

Honeckers Zuchthaus

Am Beispiel der Haftanstalt Brandenburg-Görden beleuchtet "Honeckers Zuchthaus" mithilfe zahlreicher, neu ausgewerteter Akten sämtliche Aspekte des Strafvollzugs: die Gefangenen, die Haftbedingungen, das Gefängnispersonal und die Staatssicherheit.