Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Projektbericht "Strahlen"

Einsatz von Röntgenstrahlen und radioaktiven Stoffen durch das MfS gegen Oppositionelle - Fiktion oder Realität?

BStU (Hg.), Bernd Eisenfeld, Thomas Auerbach

Reihe
Einzelveröffentlichungen

Umfang
226 Seiten

Auflage
2. überarbeitete Auflage, Berlin 2002

Verlag
BStU

Preis
1,00 €

ISBN
978-3-942130-85-1

Sprache
Deutsch

Inhalt

In der zweiten Hälfte der 1990er-Jahre erlagen mehrere prominente DDR-Oppositionelle Krebserkrankungen. Deshalb wurde im Sommer 1999 eine Projektgruppe eingerichtet, die sich mit der Frage auseinandersetzte, ob das MfS Röntgenstrahlung oder radioaktive Substanzen gegen Häftlinge bzw. Systemgegner eingesetzt hatte.

Die Forschungsgruppe kam zu dem Schluss, dass es keinen Einsatz von Strahlungsquellen mit dem Ziel einer vorsätzlichen Gesundheitsschädigung von Häftlingen oder Oppositionellen gab. Tatsächlich aber wurden strahlungsaktive Substanzen vom MfS für operative Zwecke eingesetzt. Insbesondere bei der radioaktiven Markierung von Gegenständen und Fahrzeugen, die der verdeckten Nachverfolgung dienen sollte, wurden gesundheitliche Schäden billigend in Kauf genommen.

Der Bericht der „Projektgruppe Strahlen“ aus dem Jahr 2000 untersucht den Einsatz von Röntgengeräten in der Untersuchungshaft und im Grenzverkehr. Er beschreibt die Beschaffung und Anwendung radioaktiver Substanzen zu operativen Zwecken und bewertet die dabei auftretenden Strahlungsrisiken. Ein umfangreicher Dokumentenanhang enthält neben Grundsatzdokumenten und Dokumenten zur Zusammenarbeit mit dem SAAS und dem ZfK auch Fallbeispiele zur radioaktiven Markierung von Geldscheinen und Dokumenten.

Zum Autor/Herausgeber

BStU (Hg.)

Bernd Eisenfeld

Thomas Auerbach

Jahrgang 1947, Historiker; ehemaliger Leiter der Außenstelle Schwerin des BStU

Verwandte Inhalte

Publikation

Das MfS-Lexikon

Begriffe, Personen und Strukturen der Staatssicherheit der DDR

Das MfS-Lexikon ist in 3. Auflage erschienen. Es wurde um rund 50 Einträge erweitert, darunter Kurzbiografien sämtlicher Leiter der Bezirksverwaltungen des MfS. Damit liegt das kompakte Nachschlagewerk zum Ministerium für Staatssicherheit der DDR in aktualisierter Auflage vor, in dem man auf ...

Publikation

Konfliktfall "Kosmos"

Die Politische Geschichte einer Jugendarbeitsgruppe in der DDR

Die Jugendarbeitsgruppe Kosmos (JAGK) mit ihrer DDR-weiten Organisation störte durch ihre Erfolge die Deutungshoheit der SED in Raumfahrtinstitutionen, Sternwarten und Schulen.

Publikation

Der Deutsche Bundestag 1949 bis 1989 in den Akten des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR

Gutachten für den Deutschen Bundestag gemäß § 37 (3) des Stasi-Unterlagen-Gesetzes

Erstmals wird mit dem Gutachten eine umfassende Dokumentation und grundlegende Forschungsarbeit zu dieser Thematik vorgelegt. Die Untersuchung zeigt den Umfang der Spionageaktivitäten des MfS auf Basis der relevanten Aktenbestände des Archivs des Bundesbeauftragten für ...

Publikation

Bibliographie der Diplomarbeiten und Abschlußarbeiten an der Hochschule des MfS

Mit der vorliegenden Bibliographie von insgesamt 4 537 Diplomarbeiten und Abschlussarbeiten im postgradualen Studium wird für die Forschung ein wichtiger Quellenbestand erschlossen.

Publikation

Opposition und SED in der Friedlichen Revolution

Organisationsgeschichte der alten und neuen politischen Gruppen 1989/90

Unter dem Titel "Opposition und SED in der Friedlichen Revolution. Organisationsgeschichte der alten und neuen politischen Gruppen 1989/90" diskutierten Wissenschaftler und Zeitzeugen im November 2008 über die damaligen Ereignisse.

Publikation

Die DDR-Staatssicherheit

Schild und Schwert der Partei

"Die DDR-Staatssicherheit. Schild und Schwert der Partei" präsentiert erstmals einen didaktisch aufbereiteten, umfassenden Einblick in Struktur, Methoden und Wirkungsweisen des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR von den Anfängen unter sowjetischer Besatzung bis zur Auflösung 1990.