Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Quellen für die Schule 5: Schülerprotest 1961

Wie die Stasi gegen eine Abiturklasse der Erweiterten Oberschule in Anklam vorging

Quellen für die Schule 5: Schülerprotest 1961

Reihe
Quellen für die Schule (Bildung)

Umfang
62 Seiten

Auflage
4., korrigierte Auflage, Berlin 2017

Preis
kostenlos

Typ
Komplett

Sprache
Deutsch

Inhalt

Der Aktenauszug enthält Kopien aus den Stasi-Unterlagen zur 12. Klasse einer Erweiterten Oberschule (EOS) in Anklam, die auf sehr spezielle Weise gegen die erzwungene „freiwillige Meldung zum Wehrdienst“ nach dem Mauerbau protestierte.

Die Jungen dieser Klasse waren im Herbst 1961 im Unterricht gezwungen worden, sich zum damals noch freiwilligen Wehrdienst zu verpflichten. Dagegen wollten die Schülerinnen und Schüler mit Protestaktionen in der Schule ihren Unmut zeigen. Ein zufällig in der Schule anwesender Bezirksschulinspektor sah in den Protesten eine staatsfeindliche Provokation. Er informierte die zuständige SED-Kreisleitung.

Unter den kurz nach dem Mauerbau besonders empfindlichen SED-Funktionären schlug dies hohe Wellen. Das Zentralkomitee der SED schaltete sich ein und ließ durch den Staatssicherheitsdienst ein Exempel statuieren. Anhand des Untersuchungsvorgangs (UV) wird deutlich, wie das Ministerium für Staatssicherheit und andere staatliche Institutionen im Auftrag der SED-Führung Druck auf alle Schüler der oberen Klassenstufe ausübten. Auch die Eltern sowie das Lehrerkollegium wurden unter Druck gesetzt.

Begleitmaterialien

Schülerarbeitsbogen Einzelfragen "Quellen für die Schule 5" (PDF, 96 KB, Datei ist barrierefrei ⁄ barrierearm)

Schülerarbeitsbogen Gruppenfragen "Quellen für die Schule 5" (PDF, 51 KB, Datei ist barrierefrei ⁄ barrierearm)

Begleittext "Quellen für die Schule 5" (PDF, 57 KB, Datei ist barrierefrei ⁄ barrierearm)

Inhaltsverzeichnis