Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Vorläufiges Findbuch Sekretariate der Stellvertreter des Ministers Neiber, Mittig und Schwanitz im Ministerium der Staatssicherheit der DDR

BStU (Hg.)

Reihe
Archiv zur DDR-Staatssicherheit

Umfang
358 Seiten

Auflage
1. Auflage, Münster 2008

Verlag
LIT Verlag

Preis
19,90 €

ISBN
978-3-8258-1106-8

Typ
Komplett

Sprache
Deutsch

Band 10

Inhalt

Die Fachabteilung Archivbestände der BStU legt hiermit das vorläufige Findbuch der Sekretariate der letzten Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit, Gerhard Neiber, Rudi Mittig und Wolfgang Schwanitz, vor. Werner Großmann, der vierte Stellvertreter des Ministers und Chef der Hauptverwaltung Aufklärung (HV A), der Markus Wolf nachgefolgt war, konnte mit Beschluss der AG Sicherheit des Zentralen Runden Tisches vom 23. Februar 1990 seinen Bereich in Eigenregie Auflösen und alle Unterlagen seines Sekretariates vernichten.

Die drei Stellvertreter überwachten mit ihren Diensteinheiten wichtige Bereiche des gesellschaftlichen Lebens der DDR und bearbeiten sämtliche nach militärischen Strukturen organisierte Bereiche. Zudem stellten sie die technischen Dienste für das MfS sicher.

Das Findbuch gewährt einen Einblick in die Führungsstruktur des MfS seit 1974, als der dienstälteste Stellvertreter des Ministers, Rudi Mittig, seine Arbeit aufnahm, beziehungsweise seit 1979, als Gerhard Neiber berufen wurde. Es repräsentiert mit den überlieferten Unterlagen zirka ein Drittel der zeitlichen Existenz des MfS. Der Umfang der Überlieferungen aus den drei Sekretariaten ist sehr Unterschiedlich, ebenso der Aussagewert der Unterlagen.

Mehrere Register erleichtern den Zugriff auf die ausführlichen Verzeichnungsangaben. Tabellen, Tafeln und Strukturschemata geben übersichtlich Auskunft über die Stellvertreter, deren Karriere und deren Zuständigkeiten, und zwar in historischer Perspektive, also nicht auf die letzten Jahre des MfS beschränkt.

Zum Autor/Herausgeber

BStU (Hg.)

Inhaltsverzeichnis

Verwandte Inhalte

Publikation

Das Stasi-Unterlagen-Gesetz im Lichte von Datenschutz und Archivgesetzgebung

Es war eine rechtspolitische Herausforderung, vor die sich der Gesetzgeber im Jahre 1991 gestellt sah. Das Besondere an dieser rechtspolitischen Herausforderung war, dass es einen in der deutschen Rechtsgeschichte einmaligen Gegenstand zu regeln galt.

Publikation

Das "NS-Archiv" des Ministeriums für Staatssicherheit

Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR hatte sich in den Besitz sehr vieler originaler NS-Akten gebracht. Erstmals erfuhr eine breite Öffentlichkeit davon durch einen reißerisch Artikel in der Tagespresse.

Publikation

State Security and Mapping in the GDR

In the German Democratic Republic (GDR) the Ministry for State Security was responsible for classified material, including topographic maps.

Publikation

Kartenverfälschung als Folge übergroßer Geheimhaltung?

Der Grundansatz für das Thema liegt in der seit 1958 bestehenden Zuständigkeit des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) für Verschlusssachen — dazu zählen auch topographische Karten.

Publikation

Findbuch zum "Archivbestand 2: Allgemeine Sachablage" des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR

Das vorliegende Findbuch ist besonders geeignet, die Forschungen über Struktur, Methoden und Wirkungsweise des Staatssicherheitsdienstes zu unterstützen.

Publikation

Vorläufiges Findbuch zur Abteilung X: "Internationale Verbindungen" des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR-Staatssicherheit

Das Findbuch zur Abteilung X "Internationale Verbindungen" des Ministeriums für Staatssicherheit erschließt die Unterlagen, die sich zum Zeitpunkt der Auflösung des Staatssicherheitsdienstes der DDR in den Diensträumen befunden haben.