Direkt zum Seiteninhalt springen
MfS-Lexikon

KK-Erfassung

Erfassungsart in der Personenkartei F 16. Der Befehl 299/65 zum Auswertungs- und Informationssystem schrieb die Speicherung von Informationen in Kerblochkarten der operativen Diensteinheiten und den zentralen Nachweis zu allen in die KK aufgenommenen Personen in der F 16 mit dem Vermerk "KK-erfasst" vor. Die Kerblochkartei galt als aktive Erfassung (siehe auch Erfassung, aktive).

Nach Wegfall der KK durch Dienstanweisung 1/80 blieb die Kerblochkartei als Erfassungsart für Personen bestehen, die wegen "feindlich-negativer Einstellung" oder "besonderer gesellschaftlicher Stellung" die Aufmerksamkeit des MfS erregten, ohne dass die Bearbeitung in einem Operativen Vorgang/einer Operativen Personenkontrolle gerechtfertigt gewesen wäre.

Roger Engelmann