Direkt zum Seiteninhalt springen
MfS-Lexikon

Korb, Robert

Synonym: Robert Korb

25.09.1900 - 31.12.1972

Stellvertretender Leiter der HV A

  • Geb. in Bodenbach (Böhmen), Vater Lokführer, Mutter Hausfrau;
  • 1906 - 1917 Volks- und Mittelschule;
  • 1918 erst Militärdienst, dann Angestellter der Waggonfabrik Leipa (ČSR)
  • 1918 Tschechoslowakische Sozialdemokratische Arbeiterpartei;
  • 1919 Tätigkeit als Gewerkschafts- und sozialistischer Jugendfunktionär;
  • 1921 KPTsch;
  • 1921 - 1923 Militärdienst, sechs Monate Untersuchungshaft wegen Meuterei und kommunistischer Propaganda;
  • 1923 KPTsch-Bezirkssekretär in Leipa;
  • 1924 - 1930 Partei- und Jugendfunktionär, später Redakteur;
  • 1930 Chefredakteur der deutschen Parteipresse der KPTsch;
  • 1931 KPTsch-Kreissekretär in Reichenberg (ČSR);
  • 1933/34 13 Monate Haft;
  • 1934 Chefredakteur der deutschsprachigen "Roten Fahne" in Prag;
  • 1936 Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der KPTsch;
  • 1937 Aufenthalt bei den Internationalen Brigaden in Spanien;
  • 1939 - 1946 K I-Mitarbeiter in Moskau, Mitglied der Redaktion des "Sudetendeutschen Freiheitssenders".
  • Juli 1946 Übersiedlung nach Berlin, SED;
  • Chefredakteur des Pressedienstes des SED-Parteivorstandes;
  • 1948 Leiter der Abt. Presse und Information des Parteivorstandes;
  • 1949 Leiter der Abt. Agitation des Zentralkomitees;
  • 1951 Einstellung beim APN (ab 1953 HA XV, ab 1956 HV AHauptverwaltung ASpionageabteilung des MfS, deren Bezeichnung sich an die der Spionageabteilung des KGB, 1....Glossareintrag lesen des MfS), Leiter der HV A/II (Westalliierte), dann der HV A/III (Auswertung);
  • 1956 stellv. Leiter der HV A;
  • 1959 Leiter der ZIG ;
  • 1962 Generalmajor;
  • 1965 Ruhestand;
  • 1965 VVO in Gold;
  • 1970 KMO.

Jens Gieseke

Foto von Robert Korb von seiner Kaderkarteikarte.