Direkt zum Seiteninhalt springen
MfS-Lexikon

Personalaktenablage

Personalakten hauptamtlicher Mitarbeiter (inkl. Gesundheitsunterlagen und Disziplinarakten) waren der Archivbestand 3 in den Abt. XII; Sigle: KS. Ab 1976 wurde unterschieden in KS I - Personalaktenablagen der Führungskräfte, KS II - Personalaktenablagen der Mitarbeiter, Zivilbeschäftigten und Unteroffiziere auf Zeit (UaZ) im MfS, KS III - Personalaktenablagen von UaZ im Wachregiment (WR) und abgelehnte Kadervorschläge; ab 1987 KS IV - Personalaktenablagen ehemaliger UaZ des WR, die als inoffizielle Mitarbeiter angeworben wurden. Die Personalaktenablagen sind nutzbar über die F 16. Der Umfang beträgt im Berliner Zentralarchiv 1.767 lfm.

Stephan Wolf