Direkt zum Seiteninhalt springen
MfS-Lexikon

Unteroffizier auf Zeit (UaZ)

Synonym: Soldat auf Zeit (SaZ)

UaZ (bis 1983 Soldaten auf Zeit, SaZ) waren Wehrpflichtige, die sich freiwillig auf drei Jahre verpflichtet hatten. Für sie galten sehr viel weniger strenge Auswahlkriterien als für die Berufssoldaten (hauptamtliche Mitarbeiter). Mit der geheimdienstlichen Arbeit waren sie nicht befasst; außerdem wurden sie vom MfS selbst überwacht. Nur ein geringer Teil (ca. 10 Prozent) der Zeitsoldaten wurde in den normalen MfS-Dienst übernommen. Die meisten UaZ dienten im Wachregiment "Feliks Dzierżyński" (1989 8.735 Mann) sowie in den Wach- und Sicherungseinheiten (WSE) der Bezirksverwaltungen (1989 ca. 2.800). Daneben wurden sie auch als Fach- und Hilfskräfte in den rückwärtigen Diensten eingesetzt (1989 rund 1.500).

Jens Gieseke