Direkt zum Seiteninhalt springen
MfS-Lexikon

Walter, Otto

Synonym: Otto Walter

02.10.1902 - 08.05.1983

Stellv. des Ministers für Staatssicherheit, 1953-1963 Mitglied des Kollegiums des MfS

Geb. in Tarnowitz (Schlesien);

Vater Zimmermann;

Besuch der Volksschule Gleiwitz;

1917-1928 Ausbildung und Arbeit als Zimmermann in Oberschlesien;

1919 Bund der Freien Jugend;

1920 KJVD und KPD, ehrenamtliche Funktionen;

April/Mai 1927 Reichsparteischule der KPD in Hohnstein;

1929/30 Org.-, später Pol.-Leiter KPD-Bezirksleitung Oberschlesien;

1930-1933 Leiter des KPD-Unterbezirks Zeitz, Weißenfels, Naumburg und Eckartsberga;

1932/33 MdR;

1933 illegale Parteiarbeit im KPD-Unterbezirk Bitterfeld-Wittenberg und im Bezirk Baden-Pfalz;

Dezember 1933 Verhaftung, Verurteilung durch OLG Karlsruhe zu drei Jahren Gefängnis wegen Vorbereitung zum Hochverrat;

nach Haftverbüßung 1937-1945 u. a. im KZ Sachsenhausen.

1945-1949 Mitarbeiter der KPD/SED-Landesleitung Sachsen-Anhalt;

1949-1950 Mitarbeit in der HV zum Schutz der Volkswirtschaft;

1950-1953 1. Sekretär der SED-Parteiorganisation im MfS;

1951-1953 Leiter der HA Politkultur und stellvertretender Minister für Staatssicherheit;

1953 Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit (verantwortlich für Verwaltung und Wirtschaft);

November 1957 1. Stellv. des Ministers;

1959 Generalleutnant;

1962 VVO;

Januar 1964 nach Differenzen mit Minister Erich Mielke von seiner Funktion entbunden und entlassen, Rentner;

1977 KMO.

Jens Gieseke