Direkt zum Seiteninhalt springen
Pressemitteilung

Jetzt Online: "Die DDR im Blick der Stasi" – 1977

Geheime Berichte zu Regimekritikern, Ausreisewilligen und"Kaffee-Krise"

Es ist das Jahr nach der Ausbürgerung Wolf Biermanns: Zahlreiche Künstler verlassen die DDR. Tausende Bürger stellen im Zuge des Entspannungsprozesses Ausreiseanträge. Die angespannte Versorgungslage führt zu großem Unmut in der Bevölkerung, der im Sommer in der "Kaffee-Krise" gipfelt. Die nun online recherchierbaren geheimen Berichte der Staatssicherheit an die SED-Führung bieten einen anschaulichen Einblick in die politischen, sozialen und kulturellen Verhältnisse des Jahres 1977.

Gemeinsam mit den bereits online gestellten Jahrgängen 1961, 1976 und 1988 ist damit eine komfortable, auch jahrgangsübergreifende Volltextrecherche in den geheimen Berichten an die SED-Führung möglich. Die Datenbank gewährt einen umfassenden Einblick in die politischen, sozialen und kulturellen Verhältnisse in der DDR und ist zugänglich unter www.ddr-im-blick.de oder über die Homepage des Bundesbeauftragten www.bstu.bund.de.

Bibliographische Angaben:

Henrik Bispinck (Bearb.): Die DDR im Blick der Stasi 1977, erschienen in der Reihe "Die DDR im Blick der Stasi. Die geheimen Berichte an die SED-Führung", herausgegeben von Daniela Münkel im Auftrag des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Göttingen 2012, ISBN 978-3-525-37501-3

Ab 20. Januar 2014 online unter: www.ddr-im-blick.de

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Kontakt zur Pressestelle

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: 030 2324-7170