Direkt zum Seiteninhalt springen
Gebäude der BStU-Außenstelle Dresden
Pressemitteilung

Neue Leiterin für die BStU-Außenstelle Dresden

Cornelia Herold übernimmt Aufgabe von Konrad Felber

Cornelia Herold (36) hat zum 1. April die Leitung der Außenstelle Dresden des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) angetreten. Sie folgt auf Konrad Felber (65), der seit 1998 die Außenstelle leitete.

Die neue Leiterin Cornelia Herold ist seit 2013 beim BStU beschäftigt, zunächst als Sachbearbeiterin im Bereich Anträge und Ersuchen, seit 2017 als Sachgebietsleiterin, seit Mitte 2018 auch als Vertreterin der Außenstellenleitung. Vor Ihrer Tätigkeit im Stasi-Unterlagen-Archiv hatte sie an der Technischen Universität Dresden Germanistik und Literaturwissenschaft studiert.

Vorgänger Konrad Felber, der in Ruhestand gegangen ist, war vom BStU-Gründungsjahr an mit Unterbrechung dessen Mitarbeiter, zunächst in Chemnitz, Dresden und Erfurt als Außenstellenleiter. Seit 1998 war er durchgehend Leiter in Dresden.

In der Außenstelle Dresden sind 55  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Sie sind zuständig für mehr als 8.200 Regal-Meter Unterlagen und 3 Millionen Karteikarten. Die Unterlagen stammen von der Stasi-Bezirksverwaltung und den 16 Kreisdienststellen im DDR-Bezirk Dresden. Seit 1992 sind knapp 300.000 Anträge auf persönliche Akteneinsicht in Dresden eingegangen, im Jahr 2018 waren es 4.098.

Elmar Kramer, Stv. Pressesprecher


Hinweis für Redaktionen:
Kontakt zur Außenstellen-Leitung Dresden: Telefon: 0351 2508-3411, Mail: astdresden@bstu.bund.de
Weitere Informationen zum Stasi-Unterlagen Archiv Dresden: www.bstu.de.
 

Kontakt zur Pressestelle

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: 030 2324-7170