Direkt zum Seiteninhalt springen
Pressemitteilung

Pressevorstellung: Stasi-Mediathek

Neues Online-Angebot des BStU zur Recherche in ausgewählten Stasi-Unterlagen

Zum 8. Januar 2015 geht das neue digitale Angebot des BStU, die Webseite www.stasi-mediathek.de online. Die Seite bietet einen kleinen Einblick in die vielfältigen Bestände des Stasi-Unterlagen-Archivs. Neben zahlreichen Dokumenten sind insbesondere Videos, Fotos und Tonaufnahmen der Stasi zu sehen und zu hören.

Zum Launch sind 2.500 Dokumentenseiten, 250 Einzelbilder, 6 Stunden Tonaufzeichnungen und 15 Stunden Filme verfügbar. Das Angebot an Unterlagen wird fortan stetig erweitert. Kernstück der Webseite ist eine semantische Suche. Mit ihr sind alle Inhalte der Dokumente, Videos und Audio-Dateien sowie Beschreibungen der Fotos im Volltext durchsuchbar. Über einen Zeitstrahl lassen sich die Inhalte intuitiv finden.

Die Stasi-Mediathek ist eine Einladung an alle Interessierten, sich selbst ein Bild von den Unterlagen im Archiv des BStU zu machen. Die Mediathek richtet sich dabei an Nutzer ohne großes Vorwissen und Experten gleichermaßen.

Für interessierte Pressevertreter wird die Mediathek des Stasi-Unterlagen-Archivs zum Online-Launch in einem Gespräch mit den Machern und dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, vorgestellt:

Zeit:

  • Donnerstag, 8. Januar 2014, 11.00 Uhr

Ort:

  • Archiv des BStU, Haus 7
    Ruschestr. 103, 10365 Berlin-Lichtenberg
    (U-Bahnhof Magdalenenstraße der U 5, Parkplatz vorhanden)

Bei Fragen melden Sie sich gern auch in der Pressestelle des BStU.

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin des BStU

Kontakt zur Pressestelle

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: 030 2324-7170