Direkt zum Seiteninhalt springen
Pressemitteilung

Publikation: "Kampagnen, Spione, geheime Kanäle. Die Stasi und Willy Brandt"

Zum 100. Geburtstag von Willy Brandt analysiert Prof. Dr. Daniela Münkel, Forscherin beim Bundesbeauftragen für die Stasi-Unterlagen (BStU), in der neuen Studie "Kampagnen, Spione, geheime Kanäle. Die Stasi und Willy Brandt" den Blick der Stasi auf den bedeutenden deutschen Politiker.

Auch jenseits der bekannten "Affäre Guillaume" entfaltete die Stasi rege Aktivitäten im Umfeld des Kanzlers. Sein Wandel vom "Kalten Krieger" hin zum Entspannungspolitiker spiegelte sich in den Augen von SED und Stasi und in ihrem Umgang mit ihm wider. Die neue Studie beleuchtet neben dem Einsatz von Agenten und dem manipulierten Misstrauensvotum von 1972 auch Diffamierungskampagnen und "geheime" Verhandlungskanäle und zeichnet damit ein Stück deutsch-deutscher Teilungsgeschichte nach, die immer auch durch Verflechtungen gekennzeichnet war.

Buchinformation:
Daniela Münkel: Kampagnen, Spione, geheime Kanäle. Die Stasi und Willy Brandt. 83 Seiten broschiert. Schutzgebühr 2,50 Euro. Zu beziehen über: publikation@bstu.bund.de

Zusatzinformation:
Über das Thema diskutieren am Dienstag, den 19. November 2013,
um 18.30 Uhr im Berliner Abgeordnetenhaus der Historiker und Brandt-Sohn Prof. Dr. Peter Brandt, der Zeitzeuge und Journalist Dr. Dettmar Cramer, der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen Roland Jahn und die Autorin Prof. Dr. Daniela Münkel. Ein Grußwort spricht Ralf Wieland, Präsident des Abgeordnetenhauses, die Moderation hat Marco Seiffert (rbb).

  • Studie zum Download:

Kampagnen, Spione, geheime Kanäle (PDF, 11MB, Datei ist barrierefrei ⁄ barrierearm) (PDF, 10.77 MB, Datei ist nicht barrierefrei ⁄ barrierearm)

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Kontakt zur Pressestelle

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: 030 2324-7170