Direkt zum Seiteninhalt springen
Pressemitteilung

Tag der Archive 2014: Frauen – Männer – Macht

Führungen, Zeitzeugengespräch und Vortrag im Stasi-Archiv

Welche Rolle spielten Frauen beim Staatssicherheitsdienst der DDR? Wie arbeiteten sie in der Männerwelt Stasi? Wie wurden sie als Oppositionelle im Visier der Stasi behandelt? Diese und andere Fragen werden beim bundesweiten "Tag der Archive" beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen beantwortet. Die Gemeinschaftsaktion des Verbands Deutscher Archivarinnen und Archivare trägt in diesem Jahr den Titel "Frauen - Männer - Macht". Das Archiv des BStU öffnet in Gera, Halle, Schwerin und Berlin am Samstag, 8. März, seine Türen, in Frankfurt / Oder am Sonntag, 9. März.

In Berlin wird es unter anderem Führungen durch das Archiv und über das Gelände des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit geben. Präsentiert werden spezielle Film- und Tondokumente zum Thema Frauen und Stasi. Die Besucher können in Musterakten lesen. Ein Zeitzeugengespräch über Frauen in der Opposition und ein Vortrag über hauptamtliche Stasi-Mitarbeiterinnen thematisieren, wie Frauen sich gegen Repression zur Wehr setzten und wie sie sich an Repression beteiligten. Die Ausstellungen "Wir müssen schreien, sonst hört man uns nicht" (Robert-Havemann-Gesellschaft) und "Kämpfen an der Seite der Genossen. Die Rolle der Frauen im Ministerium für Staatssicherheit" (BStU) ergänzen das Programm.

Datum:

  • 8. März 2014, 11.00 - 16.00 Uhr

Ort:

  • BStU-Archiv, Ruschestr. 103, 10365 Berlin

Programm:

  • 11.00 - 16.00 Uhr stündlich Archiv- und Geländeführungen
  • 11.30 - 15.30 Uhr stündlich Führungen durch die Restaurierungswerkstatt
  • 12.30 Uhr "Frauen für den Frieden" Zeitzeugengespräch mit Bettina Rathenow
  • 14.30 Uhr "Kampfgefährtin, Mutter, Frau – hauptamtliche Mitarbeiterinnen der Stasi" Vortrag von Dr. Philipp Springer (BStU)

Der Eintritt ist frei.


Elmar Kramer, Stellvertretender Pressesprecher

Kontakt zur Pressestelle

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: 030 2324-7170