Direkt zum Seiteninhalt springen
Pressemitteilung

Tag der Archive beim BStU – Vom Fernweh im Sozialismus

Vorträge, Info-Tafeln, Beispielakten und Führungen

Zum bundesweiten "Tag der Archive" am 5. und 6. März präsentiert der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen (BStU) in Berlin und acht Außenstellen ein vielfältiges Programm. Das diesjährige Motto des Tages heißt "Mobilität im Wandel". In Vorträgen, Ausstellungen und Beispielakten wird der Blick der Stasi auf Mobilität gezeigt, z.B. beim Transitverkehr zwischen Ost und West, bei Fluchten oder bei Reisen.

So überwachte die Stasi etwa, wer auf einem Kreuzfahrtschiff arbeitete oder mitfuhr, selbst in einem befreundeten Ostblock-Staat – immer in der Sorge, dass auch hier Fluchten geplant werden könnten. Viele Menschen wagten es, zu fliehen - zum Teil mit kreativen Mitteln. Die Stasi-Akten dokumentieren so das Fernweh im Sozialismus und die Folgen von Reisebeschränkung. Ergänzt wird das Programm mit stündlichen Führungen durch das Archiv und über das Stasi-Gelände.

Ort:

  • Stasi-Zentrale Berlin-Lichtenberg, Archiv in "Haus 7" Ruschestr. 103, 10365 Berlin (U 5, Magdalenenstraße)

Zeit:

  • 11.00 – 16.00 Uhr

Programm:

  • 11.30 Uhr: "Von Agenten, Fluchtversuchen und Touristen - die Grenzübergangsstelle Bahnhof Friedrichstraße und das MfS", Dr. Philipp Springer
    12.30 Uhr: "Spektakuläre Angriffe auf die Staatsgrenze" - Fluchten und Fluchtgeschichten in der Stasi-Mediathek, Sascha Plischke
    13.30 Uhr: "Traumschiffe des Sozialismus. Die Geschichte der DDR-Urlauberschiffe 1953–1990", Dr. Andreas Stirn
    14.30 Uhr: Educaching – Spurensuche auf dem früheren Stasi-Gelände, Bildungsteam des BStU
    11.10, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00, 16.00 Uhr: Archivführungen, Treffpunkt im Foyer, Erdgeschoss
    11.10, 13.00, 15.00 Uhr: Geländeführungen, Treffpunkt vor "Haus 7"

Eintritt frei.

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Gesamtübersicht:

Berlin: Sa, 5.3., 11-16.00 Uhr "Vom Fernweh im Sozialismus"
Dresden: Sa, 5.3., 10-14.00 Uhr "Fluchten zu Land, Wasser und Luft"
Erfurt: Sa, 5.3., 10 – 17.00 Uhr "Die Reichsbahn der DDR und die Stasi"
Gera: Sa, 5.3., 10 – 17.00 Uhr "Tramper im Visier der Stasi"
Halle: Sa, 5.3., 12 – 17.00 Uhr "Der gefährliche Weg aus der DDR in die Freiheit"
Neubrandenburg: Sa, 5.3., 10 - 16.00 Uhr "Der gefährliche Weg in den Westen"
Schwerin: Sa, 5.3., 10 – 16.00 Uhr "Fluchtbewegungen im Blick der Stasi"
Frankfurt/Oder: So, 6.3., 13.30 – 16.00 Uhr "Außergewöhnliche Republikfluchten"
Magdeburg: So, 6.3., 13 – 17.00 Uhr "Transitreisen im Visier der Stasi"

Kontakt zur Pressestelle

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: 030 2324-7170