Direkt zum Seiteninhalt springen
Das Bild zeigt das Zelt vom Stasi-Unterlagen-Archiv, zusammen mit der ASTAK und die Robert-Havemann-Gesellschaft beim Tag der Deutschen Einheit 2018
Nachricht

Tag der Deutschen Einheit 2018 in Berlin

Das Stasi-Unterlagen-Archiv beim Bürgerfest

Vom 1. bis zum 3. Oktober 2018 lädt Berlin rund um Brandenburger Tor und Reichstag im Rahmen seiner Bundesratspräsidentschaft zu einem Fest der Demokratie, Vielfalt und Freiheit ein. Berlin nimmt dabei die eigene Geschichte zum Anlass, um unter dem Motto "Nur mit Euch" den Stand der Einheit zu beleuchten und Ideen für die Zukunft zu präsentieren.

Beim Bürgerfest bietet das Stasi-Unterlagen-Archiv auf der Straße des 17 Juni ein Informationszelt an. Im Bereich „Geschichte & Erinnern“ präsentiert sich das Archiv erstmals gemeinsam mit dem Stasi-Museum und der Robert-Havemann-Gesellschaft als „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“.

Die drei Kooperationspartner entwickeln gemeinsam die frühere Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit zu einem Ort der Aufklärung über Diktatur und Widerstand, einen Campus für Demokratie. Die drei Einrichtungen informieren beim Bürgerfest über ihre Angebote und Aufgaben, über das Wirken der Stasi und den Stand der Aufarbeitung. Zahlreiche Informations- und Bildungsmaterialien des Stasi-Unterlagen-Archivs können eingesehen und größtenteils kostenfrei mitgenommen werden.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stasi-Unterlagen-Archivs beraten zur Antragsstellung auf Akteneinsicht. Roland Jahn, der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, ist Gast auf der Programmbühne des Bereichs "Geschichte & Erinnern". Gemeinsam mit Adriana Lettrari (Dritte Generation Ost, Preisträgerin „Frau Europas 2016“) diskutiert er am 3. Oktober um 16:00 Uhr den Stand der deutschen Einheit aus dem biographischen Blickwinkel zweier unterschiedlicher Generationen. Anschließend freut er sich, mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Info-Zelt ins Gespräch zu kommen.

Eine Ausstellung im Info-Zelt beleuchtet anhand exemplarischer Fälle das Wirken der Stasi in Berlin. Das anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin entwickelte Dokumentenheft „Das geteilte Berlin und die Stasi. Spionage, Opposition und Alltag“ zeigt Facetten der in den Stasi-Unterlagen dokumentierten Geschichten über die geteilte Stadt.

Das Logo enthält schwarze, rote und gelbe Punkte und den Schriftzug 'Nur mit Euch'.

Programm

Öffnungszeiten des Bereichs "Geschichte & Erinnern"

1. Oktober 2018, 14 - 20 Uhr
2. Oktober 2018, 11 - 20 Uhr
3. Oktober 2018, 11 - 20 Uhr

Programm im Informationszelt "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie" im Bereich "Geschichte & Erinnern"

Beratung zur Akteneinsicht, Ausstellung und Informationen täglich vom 1. bis zum 3. Oktober 2018 zu den Öffnungszeiten des Bereichs "Geschichte & Erinnern".

3. Oktober 2018, 17:30 - 18:30 Uhr: Bürgersprechstunde mit Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen

Veranstaltungen des Stasi-Unterlagen-Archivs im Programmzelt "Geschichte & Erinnern" am sowjetischen Ehrenmal auf der Straße des 17. Juni

2. Oktober 2018, 18:00 - 19:00 Uhr

Russische Geheimdienste in Deutschland
Damals und heute

Podiumsdiskussion mit Dr. Douglas Selvage (Historiker beim BStU), Dr. Christopher Nehring (Leiter Forschung im Deutschen Spionagemuseum) und dem Autor Boris Reitschuster.
Moderation: Georg Mascolo (Journalist)

3. Oktober 2018, 16:00 - 17:00 Uhr

In der DDR geboren - im vereinten Deutschland angekommen?
Ein Gespräch mit Adriana Lettrari und Roland Jahn

Moderation: Dagmar Hovestädt (Pressesprecherin BStU)

Weitere Informationen

Zum vollständigen Programm