Direkt zum Seiteninhalt springen
Besucherinnen und Besucher stehen vor den Informationsständen auf dem Gelände 'Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie'.
Nachricht

Tag des offenen Denkmals in der "Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie"

Zum Tag des offenen Denkmals 2020 öffneten sich neue Perspektiven auf die ehemalige Stasi-Zentrale. Unter dem Motto "Denk_mal nachhaltig" lud der Berliner Denkmaltag am Wochenende zum Entdecken historischer Orte und ihrer heutigen Nutzungen ein.

Rund 150 Besucherinnen und Besucher erkundeten am Samstag, den 12. September, die frühere Stasi-Zentrale in Führungen, Ausstellungen und Expertenstationen. Filme und Ausstellungen beleuchten die wechselvolle Geschichte des Ortes zwischen Repression, Revolution und Aufarbeitung.

In dem gemeinsamen Programm zum Tag des offenen Denkmals bot das Stasimuseum Führungen durch die im Original erhaltene Mielke-Etage an. Bei Rundgängen mit Zeitzeugen ließ sich dann über persönliche Erfahrungen rund um die Themen der Ausstellung Revolution und Mauerfall sprechen. In der Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv im denkmalgeschützten "Haus 7" konnten die Gäste im Gespräch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Archivs mehr über die Geschichte des Ortes, die Anfänge und die gegenwärtige Arbeit des Stasi-Unterlagen-Archivs erfahren.

Auch nach dem Tag des offenen Denkmals lässt sich die Stasi-Zentrale spielerisch per Actionbound-App erkunden. Informationen zu den Ausstellungen und Angeboten der Partner gibt es unter www.stasi-zentrale.de.