Direkt zum Seiteninhalt springen
Angelegter Vorgang zur Operativen Bearbeitung einer Personb
Vortrag und Führung

Abends im Archiv

Zersetzung - Repressionsmethode des MfS

Zeit

13. Juni 2019, 17:00 - 20:00 Uhr

Ort

BStU-Außenstelle Frankfurt (Oder)
Fürstenwalder Poststraße 87
15234 Frankfurt (Oder)
Telefon: (0335) 6068-0
E-Mail: astfrankfurt@bstu.bund.de

Veranstalter

BStU-Außenstelle Frankfurt (Oder)
Fürstenwalder Poststraße 87
15234 Frankfurt (Oder)
Telefon: (0335) 6068-0
E-Mail: astfrankfurt@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.

Einmal im Quartal laden wir Sie zu einem Abend im Archiv ein. An diesen Abenden erwarten Sie Vorträge, Podiumsdiskussionen oder Zeitzeugengespräche zu Themen aus den Stasi-Akten. Anschließend bieten wir eine Führung durch unser Archiv an. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit zur Antragstellung auf persönliche Einsicht in die Stasi-Unterlagen.

17:00 - 18:00 | Bürgerberatung

Sie können sich zur Einsicht in die Stasi-Unterlagen beraten lassen und einen Antrag dafür stellen. Das Frankfurter Stasi-Unterlagen-Archiv beantwortet u. a. Fragen zu den Themen:

  • Antragstellung (auch Wiederholungsanträge)
  • Entschlüsselung der Decknamen von Inoffiziellen Mitarbeitern (IM)
  • Anonymisierung (Schwärzung)
  • Antragstellung als nahe Angehörige von Verstorbenen
  • Anträge für Forschung und Medien
  • Beratung für Betroffene des SBZ/SED-Unrechts

Bitte bringen Sie für die Antragstellung ein gültiges Personaldokument zur Identitätsbestätigung mit.

18:00 - 19:00 | Vortrag

Zersetzungsmethoden der Stasi
mit Dr. Sandra Pingel-Schliemann (Politikwissenschaftlerin)

Plötzlich gerät das Leben aus den Fugen: Da tauchen merkwürdige Gerüchte auf, man würde für die Stasi spitzeln, anonym zugesandte Fotos suggerieren, dass der Ehepartner fremd geht, die Kinder verhalten sich merkwürdig abweisend, der Job geht verloren, in der Wohnung sind die Handtücher unerklärlicherweise Tag für Tag anders geordnet.

Dass die Stasi hinter all dem steckt, ahnen die Wenigsten. Ebenso wenig erkennen sie, dass diese Vorgänge Teil einer planvoll eingesetzten Repressionsstrategie sind, die in der geheimpolizeilichen Arbeit „Zersetzung“ genannt wird.

19:00 - 20:00 | Archivführung

Im Stasi-Unterlagen-Archiv Frankfurt (Oder) werden ca. 7.700 laufende Meter Unterlagen aufbewahrt. Darunter befinden sich auch 1,6 Millionen Karteikarten der ehemaligen Bezirksverwaltungen Frankfurt (Oder) und Cottbus.

Besucherinnen und Besucher sehen bei einem Archivrundgang u. a. den Kartei - und Magazinbereich. Wir erläutern unterschiedliche Archivdokumente und zeigen anhand von Beispielen die Arbeitsweise des MfS. Außerdem geben wir einen Überblick zur Antragstellung auf persönliche Einsicht in die Stasi-Akten und zur Recherche in den Stasi-Unterlagen.

01.06. – 30.06.2019 | Ausstellung
„Zersetzung – Repressionsmethode des Staatssicherheitsdienstes“ im Stasi-Unterlagen-Archiv Frankfurt/Oder

Verwandte Inhalte

Ausstellung

Stasi Ohn(e) Macht

Die Auflösung der DDR-Geheimpolizei

Angermünde -

Ausstellung

Zersetzung

Repressionsmethoden des Staatsicherheitsdienstes

Frankfurt (Oder) -

Termin
Führung

Unterwegs im Archiv

Dresden - Uhr

Termin
Führung

Das Stasi-Unterlagen-Archiv am historischen Ort

Gelände- und Ausstellungsbegleitung

Berlin - Uhr

Termin
Führung

Access to secrecy

Exhibition and archive tour

Berlin - Uhr

Termin
Führung

Samstag im Archiv

Die DDR im Blick der Stasi 1989

Leezen OT Görslow Uhr