Direkt zum Seiteninhalt springen
Ein Stasi-Mitarbeiter mit Kopfhörern hört Gespräche mit. Im Hintergrund sind Aufzeichnungsgeräte zu sehen.
Vortrag und Gespräch

Abgehört und aufgezeichnet

Die Töne der Stasi

Zeit

26. September 2019, 18:00 Uhr

Ort

BStU-Außenstelle Dresden
Riesaer Straße 7 (Eingang D)
01129 Dresden
Telefon: (0351) 2508-0
E-Mail: astdresden@bstu.bund.de

Veranstalter

BStU-Außenstelle Dresden
Riesaer Straße 7 (Eingang D)
01129 Dresden
Telefon: (0351) 2508-0
E-Mail: astdresden@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.

Unterhaltungen in den Wohnungen „staatsfeindlicher“ Personenkreise, private Telefonate, Vernehmungen – die Stasi hörte mit. Selbst ihren eigenen Mitarbeitern misstraute sie und zeichnete interne Telefongespräche auf. Zehntausende Tonbänder und Kassetten sind im Stasi-Unterlagen-Archiv überliefert. Sie alle anzuhören würde etwa vier Jahre dauern.
In ihrem Vortrag erläutert die Archivarin Katri Jurichs (BStU) die speziellen Inhalte dieser Überlieferung der Stasi. Wie wurden die Aufnahmen von der DDR-Geheimpolizei selbst genutzt? Welche Herausforderungen birgt der Erhalt dieser historischen Tondokumente?
Der Vortrag wird untermalt von verschiedenen Hörbeispielen, auch aus der ehemaligen Stasi-Bezirksverwaltung Dresden.


16:30 | Führung „Unterwegs im Archiv“

Verwandte Inhalte

Termin
Führung

Unterwegs im Archiv

Dresden - Uhr

Termin
Bürgerberatung

Tag der Sachsen in Riesa

Riesa Uhr

Termin
Führung

Unterwegs im Archiv

Dresden - Uhr

Termin
Führung

Unterwegs im Archiv

Dresden - Uhr

Termin
Führung

Unterwegs im Archiv

Dresden - Uhr

Termin
Führung

Unterwegs im Archiv

Dresden - Uhr