Direkt zum Seiteninhalt springen
Kolloquium

"Koch und Kellner? Fallanalysen zum Verhältnis von MfS-Untersuchungsabteilungen und DDR-Staatsanwaltschaft in der Praxis politischer Strafverfahren 1958-1988"

Wissenschaftliches Kolloquium

Zeit

06. November 2019, 18:15 Uhr

Ort

BStU
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin
Telefon: (030) 2324-0
E-Mail: post@bstu.bund.de

Veranstalter

BStU
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin
Telefon: (030) 2324-0
E-Mail: post@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.

Tausende Bürger wurden in der DDR von der Staatsanwaltschaft wegen politischer Delikte angeklagt. Häufig hatte davor die Linie IX der Staatssicherheit die Ermittlungen geführt. Zwar sind direkte Einflussnahmen des MfS vor allem auf Verfahren gegen prominente Beschuldigte belegt. Unklar war aber bislang, ob solche Durchgriffe zum "Alltag" der politischen Justiz gehörten. Der Vortrag geht dieser Frage auf einer Basis von über 100 Ermittlungsverfahren nach. Er beschäftigt sich mit der Rolle der Staatsanwälte in diesen Verfahren und trifft Aussagen darüber, ob das MfS ihnen die Anklageschriften vorgegeben hat.

Referent: Sebastian Richter (BStU-Mitarbeiter)

Verwandte Inhalte

Termin
Kolloquium

"Die MfS-Spionageabwehr gegen den BND zwischen Mauerbau und Mauerfall. Strategie und Vorgehen"

Wissenschaftliches Kolloquium

Berlin Uhr

Termin
Kolloquium

Landschaften der Verfolgung (Arbeitstitel)

Wissenschaftliches Kolloquium

Berlin Uhr

Termin
Lehrerfortbildung

Die Friedliche Revolution und der Minister: „Ich liebe doch alle“

Erich Mielke und das Ende der Stasi

Berlin - Uhr

Termin
Podiumsdiskussion

Unangepasst

Repressionserfahrungen von Frauen in der DDR

Berlin Uhr

Termin
Führung

Das Stasi-Unterlagen-Archiv am historischen Ort

Gelände- und Ausstellungsbegleitung

Berlin - Uhr