Direkt zum Seiteninhalt springen
Funküberwachungsanlage der Stasi im Jahr 1979 - Bei der Aufzeichnung von Funksignalen wurden vorrangig Tonbänder verwendet.
Vortrag und Führung

Samstag im Archiv

Tondokumente der Stasi

Zeit

29. September 2018, 14:30 Uhr

Ort

BStU-Außenstelle Schwerin
Görslow, Resthof
19067 Leezen
Telefon: (03860) 503-0
E-Mail: astschwerin@bstu.bund.de

Veranstalter

BStU-Außenstelle Schwerin
Görslow, Resthof
19067 Leezen
Telefon: (03860) 503-0
E-Mail: astschwerin@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsreihe Samstag im Archiv

Die regelmäßig am Wochenende stattfindenden Veranstaltungen verbinden einen thematischen Vortrag oder ein Gespräch mit einer anschließenden Führung durch unsere Archivräume. Zusätzlich können Sie einen Antrag auf persönliche Einsicht in die Stasi-Unterlagen stellen. Dafür ist ein gültiges Personaldokument erforderlich.

Archivführung

Das Schweriner Stasi-Unterlagen-Archiv bewahrt in seinen Magazinen neben Akten, Karteikarten und Fotos auch ungewöhnliche Objekte der Stasi auf. Der Gesamtbestand im Umfang von etwa 2.470 laufenden Metern dokumentiert den inneren Aufbau sowie die Arbeits- und Wirkungsweise der ehemaligen Stasi-Bezirksverwaltung Schwerin, zeugt aber auch von der Zivilcourage der Menschen in der Region.

Vortrag

Referentin: Katri Jurichs (BStU)

Das Stasi-Unterlagen-Archiv verwahrt nicht nur Akten. Neben einer Vielzahl anderer Informationsträger, gehört eine umfangreiche Sammlung an Tondokumenten zur Überlieferung der Stasi. Derzeit gibt es ca. 20.300 nutzbare Tonträger. Spielte man sie alle ohne Pause ab, würde das fast 4 Jahre dauern.

Die Besonderheiten und den Aufbau dieses einmaligen Bestandes, sowie die speziellen Inhalte beleuchtet die Archivarin Katri Jurichs. Abgerundet wird der Vortrag durch ein paar exklusive Hörproben.

Nächster Termin

20.10.2018, 14:30 Uhr, Das MfS un der SC Traktor Schwerin