Direkt zum Seiteninhalt springen

Überwachen. Verängstigen. Verfolgen

Stasi. Die Geheimpolizei der DDR

Zeit

08. März 2019, 08:00 - 18:00 Uhr

Ort

BStU-Außenstelle Magdeburg
Georg-Kaiser-Straße 7
39116 Magdeburg
Telefon: (0391) 6271-0
E-Mail: astmagdeburg@bstu.bund.de

Veranstalter

BStU-Außenstelle Magdeburg
Georg-Kaiser-Straße 7
39116 Magdeburg
Telefon: (0391) 6271-0
E-Mail: astmagdeburg@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.

Überwachen. Verängstigen. Verfolgen
Stasi. Die Geheimpolizei der DDR

Eine Basisausstellung des BStU

Begleittext

Das Ministerium für Staatssicherheit, umgangssprachlich auch Stasi genannt, war ein zentrales Machtinstrument der SED-Führung. Die Stasi hatte weitreichende Befugnisse: Sie war innenpolitische Geheimpolizei, Ermittlungsbehörde und Auslandsnachrichtendienst in einem.
1989 arbeiteten 91.000 hauptamtliche Mitarbeiter bei der Stasi. Sie wurden durch ein Netz von ca. 189.000 inoffiziellen Mitarbeitern (IM) verstärkt, die Informationen zur „Feindbekämpfung“ lieferten.

Die Basisausstellung des BStU zeigt anhand von fünf Themenbereichen die Überwachung und Kontrolle der DDR-Bevölkerung durch die Staatssicherheit. Fünf Einzelschicksale vermitteln eindrücklich, wie die Stasi in das Leben der Menschen eingriff. Wer in das Visier der Stasi geriet, wurde oft verfolgt und hart bestraft.

Verwandte Inhalte

Termin
Bürgerberatung | Führung

Unterwegs im Archiv

Führung Unterwegs im Archiv Jeden ersten Montag im Monat öffnen wir unser Archiv für die Öffentlichkeit. Beim Rundgang kann der Besucher sich selbst überzeugen, welches Ausmaß die Archivbestände der ehemaligen Magdeburger Bezirksverwaltung der DDR-Staatssicherheit haben. Beschäftigte der Außenstelle...

Magdeburg Uhr

Ausstellung

Überwachen. Verängstigen. Verfolgen

Überwachen. Verängstigen. Verfolgen Stasi. Die Geheimpolizei der DDR Eine Basisausstellung des BStU Begleittext Das Ministerium für Staatssicherheit, umgangssprachlich auch Stasi genannt, war ein zentrales Machtinstrument der SED-Führung. Die Stasi hatte weitreichende Befugnisse: Sie war...

Magdeburg -

Termin
Sonstige

"Im goldenen Käfig"

Im Verlauf der Friedlichen Revolution in der DDR gerieten etliche neu angetretene Politiker unter Stasi-Verdacht. Dies betraf auffällig viele Rechtsanwälte. Wie viele von ihnen arbeiteten wirklich als inoffizielle Mitarbeiter mit der Stasi zusammen? Welche Auswirkungen hatte das auf die...

Greifswald Uhr

Termin
Sonstige

Versteckt in der DDR

Zu Beginn der 1980er Jahre tauchen international gesuchte  Mitglieder der linksterroristischen Rote-Armee-Frakion mit Hilfe der Staatssicher-heit in der DDR unter. So auch Inge Viett. 1982 gelangt sie in die DDR, lebt zuerst im "Konspirativen Objekt 74", einem ehemaligen Forsthaus unweit von Briesen...

Dresden Uhr

Termin
Sonstige

„Stasi raus – Es ist aus!“

Am 4. Dezember 1989 besetzten mutige Bürgerinnen und Bürger die Erfurter Stasi-Zentrale als erste der 15 Bezirksverwaltungen des Ministeriums für Staatssicherheit. In Gedenken an die Ereignisse vor 29 Jahren öffnet das Stasi-Unterlagen-Archiv Erfurt (BStU) wieder seine Türen. Der Vortrag „Besetzung...

Erfurt - Uhr

Termin
Sonstige

Dr. Ulrich Müller im Stasi-Visier

„Am 14.05.1973 teilte […] HA XX/5 telefonisch mit, daß ein Arzt aus Rostock am 13.05.1973 mit einem Kurier in der Hauptstadt der DDR einen Treff hatte. Es ist gelungen von dem Arzt ein Foto zu machen und es müßte sich um einen Dr. Müller handeln.“* Nach dieser Information lief die Stasi-Maschinerie...

Rostock Uhr