Direkt zum Seiteninhalt springen

Voll der Osten

Leben in der DDR

Zeit

15. April 2019, 08:00 - 17:00 Uhr

Ort

BStU-Außenstelle Suhl
Weidbergstraße 34
98527 Suhl
Telefon: (03681) 456-0
E-Mail: astsuhl@bstu.bund.de

Veranstalter

BStU-Außenstelle Suhl
Weidbergstraße 34
98527 Suhl
Telefon: (03681) 456-0
E-Mail: astsuhl@bstu.bund.de

Der Eintritt ist frei.

Voll der Osten- Leben in der DDR

Eine Fotoausstellung von Harald Hauswald mit Texten von Stefan Wolle. Herausgegeben von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und OSTKREUZ Agentur der Fotografen

In den achtziger Jahren zog Harald Hauswald durch Ost-Berlin und fotografierte, was ihm vor die Linse kam. Er knipste, was andere Fotografen übersahen oder für uninteressant hielten: Kleine Szenen des Alltags, einsame und alte Menschen, verliebte junge Pärchen, Rocker, Hooligans und junge Leute, die sich in der Kirche für Frieden und Umweltschutz einsetzten.

Gezeigt wird eine ungeschminkte DDR-Realität, an die sich heute selbst Zeitzeugen kaum mehr erinnern. Die Ausstellung präsentiert auf 20 Tafeln über 100 bekannte und unbekannte Fotos von Harald Hauswald. Die Texte der Ausstellung hat der Historiker und Buchautor Stefan Wolle verfasst, der wie der Fotograf in der DDR aufgewachsen ist. Die Ausstellungstafeln verlinken mit QR-Codes zu kurzen Videointerviews im Internet, in denen der Fotograf darüber berichtet, wie und in welchem Kontext das jeweils zentrale Foto der Tafel entstanden ist.

Verwandte Inhalte

Ausstellung

Voll der Osten

Voll der Osten- Leben in der DDR Eine Fotoausstellung von Harald Hauswald mit Texten von Stefan Wolle. Herausgegeben von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der

Suhl -

Ausstellung

Fußball für die Stasi

Suhl -

Ausstellung

Die Stasi

Die Stasi - Modulare Ausstellung zur Tätigkeit der DDR-Staatssicherheit in den Regionen Wie arbeitete die

Suhl -

Ausstellung

Kämpfen an der Seite der Genossen.

Für das Ministerium für Staatssicherheit spielten Frauen auf drei Ebenen eine Rolle: als Partnerin, als Inoffizielle Mitarbeiterin und als Hauptamtliche. Zuletzt versahen etwa 13.500 Frauen ihren Dienst in der Uniform der Staatsicherheit.

Dresden -

Ausstellung

NVA-Soldaten hinter Gittern.

Schwedt war vielen Wehrpflichtigen der ehemaligen DDR ein fester Begriff. Als Synonym für den berüchtigten Armeeknast wurde der Name der brandenburgischen Stadt republikweit bekannt. Seit 1968 befand sich dort das...

Erfurt -

Ausstellung

Freiheit und Zensur

Dresden -