Direkt zum Seiteninhalt springen
stehender Angeklagter auf der Anklagebank mit Anwalt
Bürgerberatung und Vortrag

Vortrag "Im Goldenen Käfig - DDR-Anwälte im politischen Prozess"

Zeit

27. September 2018, 14:00 - 21:00 Uhr

Ort

Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V.
Duderstädter Straße 7-9
37339 Teistungen
Telefon: 036071/97112
E-Mail: info@grenzlandmusem.de

Veranstalter

BStU-Außenstelle Erfurt
Petersberg Haus 19
99084 Erfurt
Telefon: (0361) 5519-0
E-Mail: asterfurt@bstu.bund.de

Mitveranstalter

BStU-Außenstelle Erfurt
Petersberg Haus 19
99084 Erfurt
Telefon: (0361) 5519-0
E-Mail: asterfurt@bstu.bund.de

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)
Jürgen-Fuchs-Str. 1
99096 Erfurt
Telefon: 0361 57 3114-951
E-Mail: info@thla.thueringen.de

Landeszentrale für politische Bildung Thüringen
Regierungsstr. 73
99084 Erfurt
Telefon: 0361/ 57 32 11 701
E-Mail: LZT_PF@tsk.thueringen.de

Der Eintritt ist frei.

14.00 - 19.00 Uhr Bürgerberatung

MitarbeiterInnnen der Außenstelle Erfurt des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR bieten allen Interessierten die Möglichkeit sich rund um das Thema Stasi-Unterlagen und Akteneinsicht beraten zu lassen. In dieser Zeit beantworten wir vor Ort unter anderem Fragen zu:

    Antragstellung (auch Wiederholungsanträge)
    Einsichtnahme in Stasi-Akten
    Herausgabe von Kopien
    Entschlüsselung der Decknamen von Inoffiziellen Mitarbeitern (IM)
    Anonymisierung (Schwärzung)
    Antragstellung als nahe Angehörige von Verstorbenen
    Bildungsangebote
    Anträge für Forschung und Medien
    Rehabilitierung und Wiedergutmachung

Ein Antrag auf Einsicht in eventuell vorhandene Stasi-Unterlagen kann ebenfalls an diesem Tag gestellt werden. Dafür ist eine Identitätsbescheinigung erforderlich. Diese wird bei Vorlage eines gültigen Personaldokuments gleich vor Ort erstellt, was den Weg zur Meldebehörde erspart.

Weiterhin ist ein Mitarbeiter des Landesbeauftragten des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (Beratungsinitiative SED-Unrecht) vor Ort. Dieser berät zu den Rehabilitierungsmöglichkeiten nach den SED-Unrechtsbereinigungsgesetzen und den daran geknüpften sozialen Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen.

Für interessierte Schulen und andere Bildungseinrichtungen werden entsprechende Publikationen bereit gehalten. Über die Nutzung von Stasi-Unterlagen für Forschungs- und Medienanträge ist ebenfalls Informationsmaterial vorhanden.

Sollten Sie nicht selbst zur Bürgerberatung kommen können, informiert Sie die Außenstelle Erfurt gern telefonisch, wie der Antrag auf Akteneinsicht dann gestellt werden kann. Anfragen sind unter folgender Nummer und Sprechzeit möglich:
Telefon: (03 61) 55 19-0
Montag bis Donnerstag: 08.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 08.00 - 14.00 Uhr

Die Bürgerberatung der Zentralstelle in Berlin erreichen sie unter:
Telefon: (030) 23 24-70 00

Den Antrag auf Akteneinsicht können Sie herunterladen und ausdrucken.

19 Uhr Vortrag
"Im goldenen Käfig" - Die DDR-Anwälte im politischen Prozess

Referent: Dr. Christian Booß (BStU)

Welche Handlungsspielräume besaßen Rechtsanwälte in der DDR? Wie viele von Ihnen arbeiteten als Inoffizielle Mitarbeiter mit der Stasi zusammen? Welche Auswirkungen hatte das auf die Gerichtsprozesse?

Beleuchtet werden hierbei die Umstrukturierung der Anwaltschaft in Ostdeutschland seit 1945, die Ausbildung der Anwälte und die Versuche von SED, Justizapparat und Stasi, sie im Sinne des Idealbildes vom »sozialistischen Anwalt« zu beeinflussen.