Direkt zum Seiteninhalt springen
Kundgebung gegen staatliche Gewalt und für Meinungs- und Versammlungsfreiheit
Podiumsdiskussion

Wahlbetrug ‘89

Die Kommunalwahlen in Berlin und ihre Folgen

Zeit

07. Mai 2019, 18:00 - 19:30 Uhr

Ort

Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie
Ruschestraße 103
"Haus 7", Raum 427
10365 Berlin
Telefon: (030) 2324 - 8918
E-Mail: veranstaltungen@bstu.bund.de

Veranstalter

Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin
Telefon: (030) 2324 - 8918
E-Mail: veranstaltungen@bstu.bund.de

Mitveranstalter

Robert-Havemann-Gesellschaft e.V.
Ruschestraße 103
10365 Berlin
Telefon: (030) 44710810
E-Mail: info@havemann-gesellschaft.de

Der Eintritt ist frei.

Bei Wahlen in der DDR war das Ergebnis stets programmiert. Auch bei den Kommunalwahlen am 7. Mai 1989. Diesmal aber beobachteten Oppositionelle die Stimmenauszählung – gegen den Willen der Staatsführung.
Dokumente aus dem Archiv zeigen, dass die Stasi zwar bestens über die Aktion verschiedener Bürgerrechtsgruppen informiert war. Sie schaffte es aber nicht, dieses Aufbegehren gegen staatliche Vorgaben zu verhindern. Erstmals gelang es der Opposition, das amtliche Endergebnis durch eigene Zählungen zu widerlegen. Eine Entwicklung, die zeigte, wie der Machtapparat sechs Monate vor dem Mauerfall bereits an Wirksamkeit eingebüßt hatte.

Podium: Evelyn Zupke und Stefan Müller waren 1989 bei der Stimmenauszählung in Berlin-Weißensee dabei und schildern ihre persönlichen Erlebnisse. Dr. Anja Schröter (Historikerin, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam) beleuchtet, warum die Kommunalwahlen ausschlaggebend für den weiteren Verlauf der Friedlichen Revolution waren.
Moderation: Peter Wensierski (Journalist)

Einblicke in Dokumente aus dem Stasi-Unterlagen-Archiv und dem Archiv der DDR-Opposition (Robert-Havemann-Gesellschaft) veranschaulichen das Vorgehen von Stasi und Bürgerrechtsgruppen.

Neue Publikation:
Zur Veranstaltung wird auch erstmals die Neuerscheinung der Dokumentenedition von Gudrun Weber „Nun falten Sie den Zettel ...“ Wahlen in der DDR in der Überlieferung der Staatssicherheit (1949–1961) vorliegen. Die Schutzgebühr beträgt 5 Euro.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Macht, Menschenrechte, Mauerfall".

Verwandte Inhalte

Termin
Podiumsdiskussion

Der Weg in die Freiheit

Die Botschaftsflüchtlinge in Warschau, Prag und Ost-Berlin

Berlin - Uhr

Termin
Podiumsdiskussion

„Stasi in die Produktion“

Massendemonstration am Alexanderplatz

Berlin - Uhr

Termin
Führung

Das Stasi-Unterlagen-Archiv am historischen Ort

Gelände- und Ausstellungsbegleitung

Berlin - Uhr

Termin
Führung

Access to secrecy

Exhibition and archive tour

Berlin - Uhr

Termin
Führung

Einblick ins Geheime

Ausstellungsbegleitung mit Blick ins Archiv

Berlin - Uhr

Termin
Führung

The Stasi Records Archive at the historic site

Tour of the former headquarters and exhibition visit

Berlin - Uhr