Direkt zum Seiteninhalt springen
Das Foto zeigt einen als Angler verkleideten Stasi-Mitarbeiter
Vortrag und Gespräch

Wismar geheim

Stasi-Stadtgeschichte(n)

Zeit

17. September 2019, 19:00 Uhr

Ort

Archiv der Hansestadt Wismar
Gerberstraße 9a
23966 Wismar

Veranstalter

"Freunde und Förderer des Archivs der Hansestadt Wismar e.V."
Altwismarstraße 7-17
23966 Wismar
Telefon: 03841 - 38 90 57
E-Mail: vorstand@arcivverein-wismar.de

Mitveranstalter

BStU-Außenstelle Rostock
Straße der Demokratie 2
18196 Waldeck-Dummerstorf
Telefon: (038208) 826-0
E-Mail: astrostock@bstu.bund.de

Archiv der Hansestadt Wismar
Gerberstraße 9a
23966 Wismar

Der Eintritt ist frei.

Die Stasi-Kreisdienststelle Wismar bestand 1989 aus 53 hauptamtlichen Mitarbeitern. Woran arbeiteten sie? Wer geriet in das Blickfeld der DDR-Geheimpolizei und warum? Welche lokalen Betriebe und Einrichtungen standen im Fokus?

Der Historiker Dr. Michael Heinz (BStU) geht in seinem multimedialen Vortrag diesen und weiteren Fragen anhand von Fallbeispielen aus den Stasi-Unterlagen nach. Betriebe vor Ort, wie die Mathias-Thesen-Werft, überwachte die Stasi ebenso wie lokale Widerstandsgruppen. Der Vortrag spannt einen Bogen von der „Freiheitsarmee“ aus den frühen 1950er Jahren bis zum „Ökumenischen Zentrum Umwelt“. Letzteres gehörte seit den 1980er Jahren zu den wichtigsten Orten der Opposition im Norden der DDR.

Im Anschluss an seinen Vortrag freut sich der Referent, mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen.

Verwandte Inhalte

Termin
Bürgerberatung

Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?

Rostock - Uhr

Termin
Führung

Einer Diktatur auf der Spur

Unterwegs im Stasi-Unterlagen-Archiv

Waldeck-Dummerstorf Uhr

Termin
Bürgerberatung

Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?

Rostock - Uhr

Termin
Bürgerberatung

Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?

Rostock - Uhr

Termin
Bürgerberatung

Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?

Rostock - Uhr

Termin
Sonstige

Geschichten aus dem Stasi-Unterlagen-Archiv

Die SED-Zeitung und die Stasi

Gera - Uhr