Direkt zum Seiteninhalt springen
Erkennungsdienstliche Fotos einer jungen Frau

Feindliche Jugend?

Wie wurde ein Lehrling durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) als "Staatsfeind" kriminalisiert? Warum wurde ein junger Mann gezwungen, die DDR, seine Freunde und seine Familie für immer zu verlassen? Was ließ eine Punk-Band so bedrohlich erscheinen, dass die Stasi sie mit ausgefeilten Zersetzungsmaßnahmen zur Auflösung zwang? Was geschah mit zwei Azubis, die im Jahr 1969 mit selbst angefertigten Flugblättern zum Jugendprotest aufriefen?

Zum Inhalt springen

Auf der Grundlage von vier Fällen aus Stasi-Akten erarbeiteten erfahrene Lehrerinnen und Lehrer aus Berliner Schulen gemeinsam mit dem Bildungsteam des Stasi-Unterlagen-Archivs vier Unterrichtseinheiten. Die Materialien sind so aufbereitet, dass Verfolgung und Disziplinierung Jugendlicher durch die Stasi in jeder einzelnen Unterrichtseinheit exemplarisch aufgezeigt werden kann. Auf diese Weise bieten die Fallbeispiele den Lehrkräften eine konkrete und umsetzungsorientierte Grundlage für den Einsatz im Unterricht.

Schülerinnen und Schüler können herausarbeiten, wie die Methoden der Stasi gegen unangepasste Jugendliche funktionierten. Sie erfahren, wie jedes nicht angepasste Verhalten als staatsfeindlich interpretiert wurde. Sie erkennen zugleich, wie niedrig die Schwelle war, ab der Jugendliche der Verfolgung durch die Stasi ausgesetzt waren.