Direkt zum Seiteninhalt springen
Mahnwache vor einer Kirche

Kirchen, Kultur und Wissenschaft

Die Stasi schenkte den Kirchen, dem Kulturbereich und der Wissenschaft besondere Aufmerksamkeit bei ihrer Aufgabe, Opposition und Dissidenz zu unterbinden. Mit der Hauptabteilung XX beschäftigte sich eine eigene Diensteinheit mit der Überwachung dieser Bereiche.

Alle Beiträge zum Thema Kirchen, Kultur und Wissenschaft

Thema

Udo Lindenberg, Ost-Berlin und die Stasi-Akten

Am 25. Oktober 1983 spielte Udo Lindenberg zum ersten und vor dem Mauerfall einzigen Mal in der DDR. 15 Minuten dauerte der Auftritt des westdeutschen Rockers beim Friedensfestival der "Freien Deutschen Jugend" (FDJ) in Ost-Berlin. In dieser Hochphase des "Kalten Krieges" löste der Auftritt bei ...

Thema

Protestanten im Kalten Krieg

Die Staatssicherheit warb IM im Umfeld der Kirchenvertreter an und unterwanderte die an der Organisation beteiligte Ost-CDU. Genossen traten während der Tagung anonym als Agitatoren auf. Hierfür wurden unter anderem etwa 20 Jugendliche angeworben, die geschult wurden, um das Jugendzentrum ...

Thema

Die Umweltbibliothek

Das Aufkommen der Friedensbewegung in der DDR Ende der 1970er-Jahre gab der gesamten Opposition im Land neuen Schwung. In der evangelischen Kirche, die sich mit kritischen Äußerungen bis dahin eher zurückgehalten hatte, fanden die Oppositionellen den nötigen Freiraum – unabhängig von ...

Thema

Überwachte Wissenschaft

Am Ende des Zweiten Weltkrieges wurde eine Vielzahl von deutschen Wissenschaftlern in die Sowjetunion deportiert. Nachdem ihr Wissen "abgeschöpft" war, erfolgte die Rückführung in die neu gegründete Deutsche Demokratische Republik (DDR).

Thema

Das "Sputnik"-Verbot

Proteste gegen die Einstellung der Zeitschrift "Sputnik"

1988 ließ die SED-Führung den Vertrieb der beliebten sowjetische Zeitschrift "Sputnik" einstellen. Mit Beginn von "Glasnost" und "Perestroika" hatte Sputnik damit begonnen, auch Tabuthemen aufzugreifen. Das war den Mächtigen in der DDR ein Dorn im Auge. Mit der folgenden Empörung hatten sie ...