Direkt zum Seiteninhalt springen
Einblick in einen Magazinraum in 'Haus 9'

Bildungsangebote in der Region

In den Außenstellen der Stasi-Unterlagen-Behörde stehen Bildungsorte ganz unterschiedlicher Art zur Verfügung, von Informations- und Dokumentationszentren über dauerhafte Ausstellungen bis hin zu den Gedenkorten in Frankfurt (Oder) und Rostock.

Zum Inhalt springen

Bildungsangebote in Chemnitz

Bildungsangebote für Schülerinnen und Schüler

Sie sind Schülerin, Schüler oder Azubi und interessieren sich für Geschichte? Wir bieten zahlreiche Möglichkeiten, in denen wir Sie über die DDR, die SED-Diktatur oder die Stasi (Ministerium für Staatssicherheit) informieren.

Unser Bildungsangebot umfasst:

  • Führungen durch unser Archiv und unsere aktuelle Ausstellung
  • Zeitzeugengespräche
  • Durchführung von Projekttagen
  • Arbeit mit Aktenbeispielen
  • Informationsbroschüren
  • Vorträge und Filme über die Methoden und Struktur der DDR-Geheimpolizei
  • Begleitung bei der Erarbeitung von Besonderen Lernleistungen (BEL)

Bildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer

Mit vielfältigen Angeboten unterstützt der BStU den Geschichts- oder Politikunterricht, Projekte oder andere Lernformen. Anhand von Vorträgen und Archivführungen erläutern wir Ihnen die Arbeitsweise des Ministeriums für Staatssicherheit. Dabei gehen wir auch gern auf spezifische Themen ein, wie beispielsweise "Stasi und Jugend".

Zudem sind wir bei der Ausgestaltung von Projekttagen zum Thema DDR-Geheimpolizei und Leben in der SED-Diktatur behilflich. Für die Vorbereitung von Schülervorträgen bieten wir Auszüge aus Beispielakten an. Bei Fragen zum praxisorientierten Unterricht stehen Ihnen Mitarbeiter der Abteilung Bildung und Forschung zur Verfügung. Darüber hinaus stellt Ihnen der BStU vielfältige Unterrichtsmaterialien (z.B. Printmaterialien, Audio- und Videoangebote, Downloads) zur Verfügung.

Auch sind wir Ihnen bei der Zeitzeugenvermittlung behilflich. Ebenso können Ausstellungen kostenfrei bei uns ausgeliehen werden.

Bildungsangebote für Studentinnen und Studenten

Die Unterlagen des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) bieten einen tiefen Einblick in den beruflichen und privaten Alltag der Menschen in der DDR. Zugleich sind die Hinterlassenschaften des MfS eine wichtige Quelle für die Erforschung der Herrschaftsmechanismen des SED-Staates. Dasselbe gilt für die sowjetische Vorherrschaft über Ostmitteleuropa sowie auch für die Geschichte des nationalsozialistischen Deutschlands.

Wir unterstützen Studierende bei ihren Forschungsvorhaben zum Themenkomplex Staatssicherheit in der DDR. Die Zugangsvoraussetzungen finden sie unter dem Menüpunkt "Akteneinsicht / Forschung und Medien". Auf Wunsch unterstützen wir Sie im Rahmen unserer Möglichkeiten kontextbedingt bei der Literatur- und Quellenrecherche für Ihre Qualifikationsarbeiten oder Ihr Dissertationsprojekt.

Auf Anfrage bieten wir Vorträge und Führungen zum allgemeinen Wirken des MfS und Veranstaltungen zu spezifischen Fragestellungen an.

Praktika

Gerne können Sie im Rahmen Ihres Studiums bei uns im Haus ein Praktikum leisten. Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Vita und einem Terminvorschlag per E-Mail zu. Bei schriftlichen Bewerbungen ist bitte auf Mappen, Hüllen, Rückumschläge, Zeugnisoriginale etc. zu verzichten. Nach Eingang Ihrer Unterlagen erhalten Sie innerhalb von vierzehn Tagen unaufgefordert Antwort von uns.

Bildungsangebote Chemnitz

Sandra Meier

BStU, Außenstelle Chemnitz
Jagdschänkenstraße 52
09117 Chemnitz

Telefon: 0371 80-3831
E-Mail: sandra.meier@bstu.bund.de

Bildungsangebote in Dresden

Viele junge Menschen haben die DDR nicht mehr selbst erlebt. Sie kennen diese höchstens aus Erzählungen der Eltern, durch den Unterricht oder durch die Medien. Gerade für das Demokratieverständnis ist es jedoch sehr wichtig, sich kritisch mit der jüngsten Vergangenheit auseinanderzusetzen. Im Rahmen unserer politischen Bildungsarbeit bieten wir Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Studierenden vielseitige Möglichkeiten, sich mit dem Thema der Staatssicherheit zu beschäftigen.

Bildungsangebote für Schülerinnen und Schüler

Ihr interessiert euch für die DDR Geschichte und die Arbeit der Staatssicherheit? In unserer Außenstelle in Dresden bieten wir ein breites Spektrum an Informationen zu diesen Themen.

Unser Bildungsangebot umfasst:

•    Führungen durch das Archiv
•    Vorträge über das Ministerium für Staatssicherheit (MfS)
•    Vorträge zur Arbeit der Behörde
•    Projekttage
•    Arbeit mit Musterakten bzw. aufgearbeiteten Fallbeispielen  
•    Filme über die Methoden und Strukturen des MfS

Bildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer

Zu wissen, wie Diktaturen beschaffen, wie Menschen unter den Bedingungen der Diktatur bestehen oder auch schuldig werden, ist für die Herausbildung demokratischer Überzeugungen und Kompetenzen von großer Bedeutung. Jugendliche, die heute die Schule besuchen, haben keine lebendige Erinnerung an die DDR und die Teilung Deutschlands.

Gern möchten wir Lehrerinnen und Lehrer bei der Vermittlung zum Unterrichtsstoff "Staatssicherheit der ehemaligen DDR" unterstützen.

Dafür bieten wir Vorträge zur Geschichte des MfS und zur Entstehung des BStU, Unterrichtseinheiten, Führungen durch das Archiv und Lehrerfortbildungen an. Auch Projektarbeiten können bei uns anhand ausgewählter Quellen durchgeführt werden. Dabei beschäftigen sich die ausgewählten Fälle mit Jugendlichen, welche in das Visier der Staatssicherheit geraten sind. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erläutern die Mittel und Methoden der Geheimpolizei und unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Ausarbeitung einer kurzen Präsentation. Dies kann ein Interview, ein Kurzvortrag oder ein Rollenspiel sein. Die Angebote richten sich an Schulklassen von der 9. bis zur 12. Klasse aller Schultypen und eignen sich, neben dem Geschichtsunterricht, auch für Fächer wie Deutsch oder Gemeinschaftskunde. Im Bereich der Lehrerfortbildung informieren Sie Beschäftigte der Behörde über das Ministerium für Staatssicherheit, seine Rolle und Methoden sowie über die Bedeutung der Stasi-Unterlagen und deren Erhaltung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen Ihnen Möglichkeiten vor, das Thema im Unterricht zu behandeln und aufzuarbeiten. Gern stellen wir Ihnen Info- und Arbeitsmaterialien für den Unterricht zur Verfügung. Ebenso können Sie bei uns Ausstellungen zum Thema kostenfrei ausleihen.

Bildungsangebote für Studentinnen und Studenten

Die Unterlagen des Ministeriums für Staatssicherheit sind eine wichtige Quelle zur Erforschung und Aufarbeitung des SED-Staates und dessen Herrschaftsmechanismen. Gleichfalls bieten diese Archivalien differenzierte Einblicke in die Gesellschaft und das Alltagsleben der DDR. Wir unterstützen Studierende bei Ihren Forschungsvorhaben, wie Bachelor-, Master-, Magister- und Diplomarbeiten, zum Themenkomplex Staatssicherheit in der DDR. Hierfür ist ein Forschungsantrag nötig. Nähere Informationen erhalten Sie unter dem Menüpunkt "Akteneinsicht/Forschung und Medien". Bitte berücksichtigen Sie, dass Recherchen und Vorbereitungen nach dem Stasi-Unterlagen-Gesetz eine gewisse Bearbeitungszeit erfordern. Stellen Sie ihren Antrag daher so früh wie möglich. Dieses Angebot richtet sich analog an Promotionsvorhaben.

Für eine intensive Auseinandersetzung und um die Arbeit des BStU kennenzulernen, besteht die Möglichkeit in der Außenstelle Dresden ein studentisches Praktikum zu absolvieren. Dies sollte mindestens drei Wochen dauern. Dabei lernen Sie zunächst alle Arbeitsbereiche der Außenstelle kennen. Anschließend bearbeiten Sie selbständig ein kleines Projekt, zum Beispiel für die Öffentlichkeits- oder politische Bildungsarbeit. Bitte achten Sie auf eine rechtzeitige Voranmeldung.

BStU Außenstelle Dresden

BStU Außenstelle Dresden

Telefon: 0351 2508-0
E-Mail: astdresden@bstu.bund.de

Bildungsangebote in Erfurt

Die Außenstelle Erfurt bietet die Gelegenheit einen Teil der DDR-Geschichte hautnah zu erkunden. Verschiedene Filme, Vorträge und Führungen durch das Archiv und das Informations- und Dokumentationszentrum geben einen ersten Überblick zur Staatssicherheit bzw. vertiefen die einzelnen Themen. Um dieses Angebot anschaulich zu gestalten, werden die Stasi-Akten als konkrete Beispiele mit hinzugezogen. Zudem besteht die Möglichkeit Ausstellungen, die sich mit dem Stasi-Thema auseinandersetzen, auszuleihen.

Bildungsangebote für Schülerinnen und Schüler

Ihr interessiert euch besonders für die DDR-Geschichte oder die Arbeit der Stasi und in eurem Geschichtsbuch steht dazu zu wenig? Bei uns in der Außenstelle Erfurt findet ihr vielfältige Informationen zu solchen Themen. Bei einem Besuch vor Ort könnt ihr:

  • das Stasi-Archiv kennenlernen
  • Filme zu verschiedenen Inhalten ansehen
  • kleine Theaterstücke mit Originalrequisiten nachspielen (bitte rechtzeitig anmelden, damit unsere Räume frei sind)
  • Gespräche mit Zeitzeugen führen
  • euch bei eurer Seminarfacharbeit unterstützen lassen

Seminarfacharbeiten

Falls ihr eine Seminarfacharbeiten über die Stasi schreiben wollt, unterstützen wir euch von der Themensuche bis zur Abgabe der Arbeit. Wir helfen beim Zugang zu Original-Stasi-Akten und beraten zum Umgang mit diesen historischen Quellen. Zusätzlich stellen wir weitere Quellen, z.B. Bücher und andere Veröffentlichungen, zur Verfügung. Solltet ihr darüber hinaus einen Zeitzeugen benötigen, vermitteln wir kompetente Ansprechpartner. Abschließend begleiten wir euch, wenn ihr es wünscht, auch bei eurem Kolloquium.

Vorträge

Vorträge eignen sich sehr gut, um sich einen Überblick zur Staatssicherheit sowie zu einzelnen Themen zu verschaffen. Neben vielen Fakten werden auch konkrete Beispiele dargelegt. Ergänzend können auch Filme in den Vortrag mit eingebunden werden:

Die Vorträge sind geeignet für Schüler ab Klassenstufe 10 und dauern 1,5 bis 2 Stunden. Sie finden im Informations- und Dokumentationszentrum der Außenstelle Erfurt statt. Aus Platzgründen sollte die Gruppengröße 30 Personen nicht übersteigen.

Termine sind nach vorheriger Absprache zu folgenden Zeiten möglich:
Montag bis Donnerstag: 9.00 - 16.00 Uhr
Freitag: 9.00 - 14.00 Uhr

Projekttage

Projekttage sind besonders für Schulklassen geeignet, die das Thema DDR-Geschichte bereits behandelt haben bzw. behandeln und das Stasi-Thema ergänzend vertiefen wollen. Dabei können pro Tag in bis zu drei Doppelstunden folgende Thematiken behandelt werden:

  • Tätigkeit des MfS im ehemaligen Bezirk Erfurt
  • Entstehung Stasi-Unterlagengesetzes und Aufgaben der Behörde (mit Archiv)
  • Spezifische Methoden der Stasi und die Arbeit mit Inoffiziellen Mitarbeitern
  • Fluchtschicksale
  • Postkontrolle des MfS
  • "Stasi-Stücke" - szenisches Gestalten
  • Arbeit mit Musterakten bzw. für Schüler aufgearbeiteten Fallbeispielen (Quellen für die Schule 1-6)
  • Grenzsicherung

Die Anmeldung muss mindestens vier Wochen vorher erfolgen.Bei sehr weit entfernten Schulen besteht die Möglichkeit, dass Mitarbeiter der Außenstelle den Projekttag vor Ort gestalten.

Quellen-Zeitzeugen-Projekte des Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Die Schüler arbeiten mit Quellen aus Originaltexten von Stasi-Akten. An konkreten Beispielen lernen sie die Methoden des Staatssicherheitsdienstes kennen. Im anschließenden Zeitzeugengespräch können die erarbeiteten Fakten und offen gebliebenen Probleme kritisch hinterfragt werden. So lernen die Schüler den Umgang mit Primärquellen einerseits und der mündlich überlieferten Geschichte andererseits. Um dieses Projekt durchführen zu können sind Kenntnisse zum politischen und zum Rechtssystem der DDR notwendig.

Der zeitliche Aufwand dafür umfasst mindestens einen Tag. Dieses Projekt wird nur in Zusammenarbeit mit dem Landesbeauftragten des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA) angeboten.

Theaterworkshop

Grundlage sind drei kleine Theaterstücke, die in der Broschüre "Stasi-Stücke" enthalten sind. Diese wurde durch die Mitarbeiterinnen Frau Saar und Frau Wagner nach authentischen Fällen aus Stasi-Akten geschrieben. Dabei geht es um Menschen, die in die Fänge der Stasi gerieten. Die Schüler haben nach einem Überblicksvortrag Gelegenheit, sich mit den Rollen vertraut zu machen und anschließend die Szenen zu improvisieren. Original DDR- und Stasi-Gegenstände können als Requisiten verwendet werden.

Die Workshops dauern ca. 2 Stunden und finden in der Außenstelle Erfurt statt. In Ausnahmefällen können sie auch in der jeweiligen Schule durchgeführt werden.

Bildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer

Die Weiterbildungen für Lehrerinnen und Lehrer finden in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien statt. Darüber hinaus können sich Lehrergruppen für eine Veranstaltung in unserem Hause anmelden. Der zeitliche Rahmen umfasst bis zu 2 Stunden. Folgende Inhalte können dabei behandelt werden:

  • Überblick über Schülerarbeitsmaterialien
  • Vorstellung von Arbeitsunterlagen für Lehrkräfte
  • Präsentation von verschiedenen Filmen für den Unterricht
  • Führung durch das Archiv
  • Erläuterungen zur Arbeit der Behörde
  • Überblick über Leihausstellungen für Schulen
  • Details zur Arbeit des Staatssicherheitsdienstes im Bezirk Erfurt

Die Terminabsprache ist telefonisch und per E-Mail möglich. Jede Anmeldung bitte nochmals schriftlich, auch per E-Mail, mit den vereinbarten Inhalten bestätigen. Die allgemeine Anmeldung sollte ca. 2 Wochen, die für Projekttage ca. 4 Wochen vor dem gewünschten Termin erfolgen.

Bildungsangebote für Studentinnen und Studenten

Für Studierende besteht die Möglichkeit, in der Außenstelle Erfurt ein unentgeltliches Praktikum zu absolvieren. Zunächst wird in das Aufgabengebiet unserer Behörde eingeführt und ein geschichtlicher Überblick zum Wirken des Staatssicherheitsdienstes gegeben. Danach beziehen wir unsere Praktikanten in die Bearbeitung von Anträgen auf Akteneinsicht ein. Das bedeutet, dass vor allem Akten zu lesen sind. Zeitweilig kann auch ein Einsatz im Archivbereich erfolgen.

Bildungsangebote Erfurt

Sabine Frankenberg

BStU, Außenstelle Erfurt
Petersberg Haus 19
99084 Erfurt

Telefon: 0361 5519-4711
E-Mail: asterfurt@bstu.bund.de

Quellen-Zeitzeugen-Projekte ThLA

Dr. Matthias Wanitschke

Landesbeauftragter des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Postfach 90 04 55
99107 Erfurt

Telefon: 0361 573114-958
E-Mail: wanitschke@thla.thueringen.de

Bildungsangebote in Gera

Die heutige Schülergeneration kennt die DDR nicht mehr aus eigenem Erleben. Um einen Eindruck vom Leben in diesem Staat zu gewinnen, sind junge Menschen auf die Erzählungen älterer Verwandter angewiesen. Ebenso sind auch Bildungsinstitutionen bestrebt, Jugendlichen ein Bild der damaligen Gegebenheiten zu vermitteln.

Die Außenstelle Gera bietet vielfältige Möglichkeiten, sich mit dem Wirken des Staatssicherheitsdienstes auseinanderzusetzen. Sie lernen Interessantes über Struktur, Arbeitsweise und Methoden der Geheimpolizei.

Sie haben dabei die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Angeboten zu wählen. Wir bieten Archivführungen und Vorträge an, ebenso können mit einer Schulklasse unter Anleitung unserer Mitarbeiter Projektarbeiten durchgeführt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Praktikum in unserer Außenstelle zu absolvieren. Darüber hinaus können Sie kostenlos eine unserer Ausstellungen für Ihre Räumlichkeiten ausleihen.

Angebote für Schülerinnen und Schüler

Wir bieten Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, sich mit dem Wirken des Staatssicherheitsdienstes in der ehemaligen DDR auseinanderzusetzen. Beispielsweise können sie sich im Rahmen eines Projekttages in unserer Außenstelle ein Bild vom Einfluss des MfS gerade auf das Leben junger Menschen machen. Dazu stellen wir ausgewählte Aktenbeispiele zur Verfügung.

Darüber hinaus unterstützen wir Schüler bei der Erstellung von Seminarfacharbeiten zu den Themen "DDR" und "Staatssicherheitsdienst". Dafür können Auszüge aus Originalakten genutzt werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten Unterstützung bei der historischen Einordnung der betrachteten Sachverhalte an. Zudem kann auf den umfangreichen Bestand unserer Fachbibliothek zurückgegriffen werden.

Angebote für Lehrerinnen und Lehrer

Sie möchten Ihren Schülerinnen und Schülern ein anschauliches Bild vom Leben in der ehemaligen DDR vermitteln? Sie würden das Thema "Staatssicherheitsdienst" und dessen Einfluss auf das Leben der Menschen gern näher beleuchten, aber Ihnen fehlt das richtige Material? Besuchen Sie mit Ihrer Klasse unsere Außenstelle und lassen Sie sich von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kompetent in das Thema einführen.

Wir bieten Ihnen folgende Bausteine an:

  • Einführungsvortrag
  • Führung durch das Archiv
  • Besichtigung der Dauerausstellung "Stasi - Schattenarmee einer Diktatur" mit Erläuterungen
  • Filmvorführung
  • Projektarbeit anhand ausgewählter Aktenauszüge

Die ausgewählten Beispiele beschäftigen sich explizit mit Jugendlichen, die ins Visier des Staatssicherheitsdienstes geraten sind. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erläutern an konkreten Fällen die Mittel und Methoden der Geheimpolizei und unterstützen die Schüler bei der Ausarbeitung einer kurzen Präsentation.

Angebote für Studentinnen und Studenten

Praktika

Wir bieten Studenten die Möglichkeit, ein Praktikum in der Außenstelle Gera zu absolvieren. Dabei können Sie an unterschiedlichen Themen mitarbeiten, Teilaufgaben übernehmen oder Aufträge selbstständig realisieren.

Mögliche Aufgabenbereiche:

  • Veranstaltungsvorbereitung und -nachbereitung
  • Mitarbeit bei Ausstellungsprojekten
  • Vorbereitung von Präsentationen
  • Sach- und Karteirecherchen

Voraussetzungen:

  • zeitgeschichtliche Kenntnisse
  • Interesse für den Themenbereich "Aufarbeitung der DDR-Geschichte"
  • Erfahrung im Umgang mit MS-Office, Datenbanken und Internet

Die Dauer eines Praktikums beträgt mindestens 3 Wochen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an eine unserer Ansprechpartnerinnen:

Bildungsangebote Gera

Dr. Katrin Pöhnert

BStU, Außenstelle Gera
Hermann-Drechsler-Straße 1
07548 Gera

Telefon: 0365 5518-4166
E-Mail: Katrin.Poehnert@bstu.bund.de

Bildungsangebote in Halle

Viele junge Menschen haben die DDR nicht mehr selbst erlebt. Sie sind deshalb darauf angewiesen, auch von Bildungsinstitutionen einen differenzierten Eindruck über die Herrschaftsmechanismen in der DDR vermittelt zu bekommen. Gerade für das Demokratieverständnis junger Menschen ist es sehr wichtig, sich kritisch mit der jüngsten deutschen Vergangenheit auseinanderzusetzen. Im Rahmen unserer politischen Bildungsarbeit bieten wir Schülern, Lehrern und Studenten vielfältige Möglichkeiten, sich mit dem Thema Staatssicherheitsdienst zu beschäftigen.

Bildungsangebote für Schülerinnen und Schüler

Wir bieten Schülern vielfältige Möglichkeiten an, sich mit dem Thema "Staatssicherheitsdienst der DDR" auseinanderzusetzen. Damit möchten wir Interesse für diesen wichtigen Aspekt der deutschen Geschichte wecken. Unser Bildungsangebot umfasst:

  • Durchführung von Projektarbeiten und Projekttagen
  • Arbeit mit Aktenbeispielen
  • Betreuung von besonderen Lernleistungen
  • Führungen durch das Archiv der Außenstelle
  • Führungen durch das Informations- und Dokumentationszentrum der Außenstelle (auch unter Einbeziehung von Filmmaterial)

Bildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer

Gerne möchten wir Sie bei der anschaulichen Vermittlung des Unterrichtsstoffes zum "Staatssicherheit der ehemaligen DDR" unterstützen. Wir bieten Ihnen im Rahmen unserer politischen Bildungsarbeit verschiedene Möglichkeiten zur ansprechenden Unterrichtsgestaltung:

  • Bereitstellen von Unterrichtsmaterialien
  • Durchführung von Schülerprojekten
  • Arbeit mit Aktenbeispielen
  • Betreuung von besonderen Lernleistungen
  • Führungen durch das Archiv der Außenstelle
  • Führungen durch das Informations- und Dokumentationszentrum der Außenstelle (auch unter Einbeziehung von Filmmaterial)
  • Veranstalten von Lehrerfortbildungen

Bildungsangebote für Studentinnen und Studenten

Wir bieten Studenten vielfältige Möglichkeiten an, sich mit dem Thema "Staatssicherheitsdienst der DDR" auseinanderzusetzen. Damit möchten wir Interesse für diesen wichtigen Aspekt der deutschen Geschichte wecken. Unser Bildungsangebot umfasst:

  • Möglichkeit zur Durchführung eines Praktikums
  • Unterstützung von Semesterfacharbeiten
  • Beratung zu Forschungsanträge (wie komme ich an Unterlagen)

BStU Außenstelle Halle (Saale)

Telefon: 0345 6141-2711
E-Mail: asthalle@bstu.bund.de

Bildungsangebote in Leipzig

Angebote für Schülerinnen und Schüler

Du interessierst Dich für Geschichte, Musik oder Sport? Wie lebten Jugendliche in der DDR? Was geschah in Deiner Region? Und was hatte eigentlich die Stasi damit zu tun? Du sollst einen Vortrag oder eine Facharbeit über die DDR oder die Staatssicherheit anfertigen? Dann bist Du bei uns genau richtig.

Als Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12 aller Schultypen habt Ihr bei uns die Möglichkeit, die Tätigkeit der Staatssicherheit selbst zu erforschen. So könnt Ihr z.B. untersuchen, welchen Einfluss hatte die Stasi in der DDR

  • auf das Leben von Schülerinnen und Schülern und den Schulalltag
  • auf die Musikszenen
  • und auf Fußballclubs und ihre Fans.

Interessant sind auch unter anderem die Themen Jugendwerkhöfe in der DDR oder Fluchtversuche Jugendlicher.

Im Rahmen von Projekten - in der Außenstelle oder in Eurer Schule - lernt Ihr unser Archiv und echte Stasi-Akten kennen. Ihr könnt Filme zum Thema ansehen, Zeitzeugen befragen oder auch Beispielfälle in kleinen Theaterstücken nachspielen.

Wenn Du willst, kannst Du auch Dein eigenes Forschungsprojekt zur Stasi starten. Wir unterstützen Dich bei Vorträgen, Besonderen Lernleistungen, Facharbeiten oder Geschichtswettbewerben. So erhältst Du nicht nur Bücher und Stasi-Akten zu Deinem Thema, wir vermitteln Dir auch Zeitzeugen.

Angebote für Lehrerinnen und Lehrer

Eng gestraffte Lehrpläne lassen häufig wenig Platz bestimmte Inhalte ausreichend zu besprechen. Die Bildungsangebote des Stasi-Unterlagen-Archivs bieten die Möglichkeit einer abwechslungsreichen und nachhaltigen Unterrichtsgestaltung. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 12 aller Schultypen in Bezug auf die Themen Staatssicherheit, DDR-Geschichte und SED-Diktatur.

So können Schulklassen in der Außenstelle am historischen Ort selbst Projekte unter fachgerechter Anleitung durchführen. Der Inhalt dieser Projekte kann eine kurze Archivführung und die Arbeit mit authentischen Stasi-Musterakten einbeziehen. Auch Filmvorführungen, Zeitzeugengespräche und die szenische Umsetzung von Beispielfällen sind möglich.

Alternativ besteht die Möglichkeit, dass unsere Mitarbeiter die Schulklassen in ihren Schulen besuchen. Hierbei können die Schülerinnen und Schüler gleichermaßen mit Musterakten arbeiten und Fallbeispiele aus Stasi-Akten szenisch umsetzen. Auf Anfrage ist auch die Einladung eines adäquaten Zeitzeugen möglich.

Bei allen Projekten stehen jugendspezifische Themen von der Musik- und Fußballszene in der DDR über die Jugendwerkhöfe bis hin zu Fluchtversuchen Jugendlicher im Vordergrund. Ein besonderes Anliegen ist es, den Einfluss der Stasi auf das Leben von Schülerinnen und Schülern und den Schulalltag aufzuzeigen. Ebenso wird ein regionaler Bezug geknüpft.

In jedem Fall ist eine individuelle Gestaltung der Lehrinhalte und -methoden nach telefonischer Absprache möglich. So wird ein den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schülern angepasstes und den Unterrichtserfordernissen entsprechendes Projekt gewährleistet.Darüber hinaus bieten wir vom Regionalschulamt anerkannte Weiterbildungen für Lehrkräfte an.

Angebote für Studentinnen und Studenten

Die Akten der Stasi-Unterlagen-Behörde stellen eine der wichtigsten Quellengrundlagen für die interdisziplinäre Erforschung der Tätigkeit des MfS selbst, der DDR-Geschichte im Allgemeinen sowie des Nationalsozialismus dar.

Studierenden jeglicher Disziplinen bietet die Leipziger BStU-Außenstelle deshalb vielfältige Möglichkeiten sich im Rahmen ihres jeweiligen Fachgebiets mit diesem Fundus der Zeitgeschichtsforschung auseinanderzusetzen.

Hierfür werden zum einen zielgruppen- und themenspezifische Führungen und Projekte angeboten. Auch ist die Durchführung ganzer Seminareinheiten in unserer Außenstelle möglich.

Zum anderen unterstützen wir Studierende bei selbständigen Forschungsvorhaben (z.B. Bachelor-, Master-, Magister- und Diplomarbeiten). Dies umfasst sowohl die Themenfindung und Recherche als auch die Beratung zur Stellung eines entsprechenden Forschungsantrages. Bei Bedarf können zudem Zeitzeugen vermittelt werden. Analog dazu gilt unser Angebot auch für Promovenden.

Praktika bieten darüber hinaus die Möglichkeit, einen weitergehenden Einblick in die Arbeit der Stasiunterlagen-Behörde zu erhalten.

Bildungsangebote Leipzig

Eva Maikowski

BStU, Außenstelle Leipzig

Telefon: 0341 2247-3211
E-Mail: astleipzig@bstu.bund.de

Bildungsangebote in Magdeburg

Angebote für Schülerinnen und Schüler

Wie erlebten die Menschen den Alltag in der DDR? Was hatte es mit der Stasi auf sich? Wie war das Leben für die vorangegangenen Generationen? Wenn Ihr Euch vorstellt, dass Eure Eltern und Großeltern diese Zeit miterlebt haben, ist es wichtig etwas darüber zu erfahren. Es sind Eure Wurzeln. Es war eine Zeit, die auch Euch noch prägt. Und es ist wichtig zu wissen, woher man kommt.

Schon jetzt gibt es viele geschichtsinteressierte Schülerinnen und Schüler, die vor allem etwas über Gleichaltrige in der DDR erfahren möchten. Die Stasi-Unterlagenbehörde bietet hierzu unterschiedliche Themenfelder aus Eurer Region an. Da wären beispielsweise die damalige Freizeitkultur, der Sport, der Schulalltag oder Jugendliche, die ins Blickfeld der Stasi gerieten. Es gab aber auch Jugendliche, die ihre Mitschüler für die Stasi ausspionierten.

Die Außenstelle Magdeburg bietet verschiedene Angebote an. Diese reichen von Führungen durch das Archiv über die Begleitung von Leihausstellung für die Schule bis hin zu eigenen Projekten, die in Zusammenarbeit mit der Außenstelle erstellt werden können.

Zudem besteht die Möglichkeit, einen Forschungsantrag zu stellen, um mit Hilfe von Stasi-Unterlagen Facharbeiten anzufertigen. Dabei bietet sich ein einmaliger Blick auf die Akten, Bilder und Tondokumente.

Ihr könnt bei uns auch Praktika absolvieren. Im Vorfeld erhaltet Ihr hierzu auf der Seite der BStU schon einige interessante Informationen.

Angebote für Lehrerinnen und Lehrer

Jugendliche, die heute die Schule besuchen, haben keine eigenen Erinnerungen an die DDR und die Teilung Deutschlands. Darüber hinaus geben die Lehrpläne mitunter wenig Raum, sich mit entsprechenden Inhalten ausgiebig auseinanderzusetzen. Die historisch-politische Bildungsarbeit zur Zeitgeschichte steht daher stets vor anspruchsvollen didaktischen Herausforderungen.

Seit September 2003 gibt es eine vom Kultusminister Sachsen-Anhalts und der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen der ehemaligen DDR (BStU) unterzeichnete "Gemeinsame Erklärung". Beide orientieren auf eine engere Zusammenarbeit. Ziel ist es, die historische und politische Aufarbeitung des Staatssicherheitsdienstes als nicht vernachlässigbarer Teil des DDR-Staatsapparates zu fördern.

Die Bildungsangebote der Stasi-Unterlagenbehörde geben die Möglichkeit einer abwechslungsreichen und nachhaltigen Durchführung des Unterrichts zu den genannten Themenfeldern. Zielgruppe sind die Klassenstufen 9 bis 12 aller Schulformen. Der Bezug auf die Bereiche DDR-Geschichte, SED-Diktatur und Staatssicherheit findet sich vor allem im Geschichtsunterricht. Aber auch in Fächern wie Sozialkunde, Deutsch oder Kunst fanden Lehrer in der Vergangenheit schon Anknüpfungspunkte für gemeinsame Veranstaltungen.

Für Lehrer besteht hier im Hause die Möglichkeit zur Fortbildung. Beschäftigte der Behörde informieren über das Ministerium für Staatssicherheit, seine Rolle, seine Methoden sowie über die Bedeutung der Stasi-Unterlagen. Sie stellen Möglichkeiten vor, das Thema im Unterricht zu behandeln und aufzuarbeiten oder entwickeln gemeinsam mit den Lehrkräften konkrete Beispiele.

Auf Wunsch werden zu Fachthemen, wie dem Volksaufstand am 17. Juni 1953, Spezialvorträge angeboten. Parallel dazu lassen sich Möglichkeiten der thematischen Umsetzung im Unterricht entwickeln. Die Fortbildungen werden als Ganztags- oder Halbtagsseminar angeboten. Darüber hinaus können Lehrkräfte für schulische Projekte Forschungsanträge stellen. Die Beschäftigung mit den Hinterlassenschaften des DDR-Geheimdienstes anhand von Original-Stasi-Akten ist für die Arbeit von Projektgruppen unter dem Aspekt "forschendes Lernen" geeignet. Dies kann dem Erstellen einer Facharbeit oder einer besonderen Lernleistung dienen.

Angebote für Studentinnen und Studentent

Die Dokumente der Stasi-Unterlagenbehörde sind eine wichtige Quelle für die interdisziplinäre Erforschung der DDR-Geschichte. Über den Fundus zur Arbeits- und Wirkungsweise des Ministeriums für Staatssicherheit hinaus gibt es auch einen Quellenbestand zum Nationalsozialismus. Studierenden zahlreicher Disziplinen bietet die Magdeburger BStU-Außenstelle umfangreiche Möglichkeiten. So werden themenspezifische Führungen und Projekte angeboten. Es besteht auch die Gelegenheit, ganze Seminareinheiten in den Räumlichkeiten der Außenstelle durchzuführen.

Die Stasi-Unterlagen spiegeln eine ganz spezifische Wahrnehmung der historischen und gesellschaftlichen Entwicklung in der DDR wider. Wenn sie nach den Standards quellenkritischen Arbeitens gelesen, analysiert und interpretiert werden, kann der inhaltliche Erkenntnisgewinn beträchtlich sein.

Aus diesem Grund unterstützen wir Studierende bei selbstständigen Forschungsvorhaben, wie Bachelor- oder Masterarbeiten. Dies umfasst die Beratung zur Themenfindung, Formulierung und Recherche für einen Forschungsantrag.

Praktika bieten darüber hinaus die Möglichkeit, einen Einblick in die Aufgabenfelder der Stasi-Unterlagenbehörde selbst zu erhalten.

Bildungsanbebote Magdeburg

Jörg Stoye

BStU, Außenstelle Magdeburg
Georg-Kaiser-Straße 7
39116 Magdeburg

Telefon: 0391 6271-2211
E-Mail: astmagdeburg@bstu.bund.de

Bildungsangebote in Neubrandenburg

Angebote für Schülerinnen und Schüler

In Vorträgen, Projekttagen, Praktika, Archivführungen können wir das Wirken der Staatssicherheit und die Folgen für den Einzelnen erläutern.

Praktikum

Schüler ab der 9. Klasse haben die Möglichkeit, in unserer Außenstelle ein Praktikum zu absolvieren. Der Einsatz erfolgt vorrangig im Archivbereich und soll einen Einblick in die tägliche Arbeit von Archivaren geben.

Betreuung von Hausarbeiten

Eine fachliche Betreuung von Hausarbeiten ist durch die Mitarbeiter des BStUebenfalls gewährleistet. Den Schülern wird aufgezeigt, welche Bezugsquellen genutzt werden können bzw. es wird aufbereitetes Akten- und Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. Zu folgenden Themen sind Hausarbeiten möglich:

  • "Gründung, Struktur und Arbeitsweise der Bezirksverwaltung Neubrandenburg"
  • "Zivilcourage im Norden der DDR"
  • "Jugendliche inoffizielle Mitarbeiter"

Natürlich können auch selbst gewählte Themen eingereicht werden. Die Themen zu Hausarbeiten sind mindestens 6 Wochen vorher schriftlich durch die Schüler in der Außenstelle Neubrandenburg einzureichen.

Angebote für Lehrerinnen und Lehrer

Kompetente Mitarbeiter der Neubrandenburger BStU-Außenstelle unterstützen Sie bei der Wahl von relevanten Themen für den Unterricht, für Projekttage und Projektwochen. Sie erhalten Sachinformationen, Quellenhinweise und Erläuterungen zu den vom BStU zur Verfügung stehenden Unterrichtsmaterialien.

Projekttage/Projektarbeiten

Die Außenstelle Neubrandenburg führt Bildungsangebote für Schüler ab Klasse 9 und Studenten durch. Das kann in Form von Seminaren mit Einführungsvortrag, anschließender Besichtigung des Archivs sein oder auch von Projektarbeiten und Projekttagen erfolgen. Für die quellengestützte Arbeit stehen ausgewählte Stasi-Unterlagen zur Verfügung. Speziell für Schüler wurden Auszüge aus Akten durch den BStU zusammengestellt, die einen Einblick in die Methoden des Geheimdienstes geben.

Fortbildung

In unregelmäßigen Abständen führen wir in Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualitätsmanagement Mecklenburg-Vorpommern Fortbildungen für Lehrer in unserer Außenstelle durch. In der Regel ist dafür ein Tag (6 Stunden) einzuplanen. Dabei wird die Arbeit des BStU vorgestellt. Führungen durch Kartei und Archiv sind Bestandteil der Fortbildung. Der Schwerpunkt aber liegt auf der praktischen Einführung in die Arbeit mit den in Klassensätzen zur Verfügung stehenden BStU-Materialien.

Diese Fortbildungen werden bei umfangreichem Interesse (mindestens 6 Lehrer) bei der Lehrerschaft einer Schule auch extern in der Schule durchgeführt.

Angebote für Studentinnen und Studenten

Praktikum

Studenten haben die Möglichkeit, in unserer Außenstelle ein Praktikum zu absolvieren. Der Einsatz erfolgt vorrangig im Archiv- und Karteibereich. Die Studenten erhalten Einblick in die tägliche Arbeit von Archivaren.

Betreuung von Diplomarbeiten

Unser umfangreiches Archiv ist ein hervorragender Fundes und kann von Studenten als Grundlage für Diplomarbeiten genutzt werden. Eine fachliche Betreuung kann durch die Mitarbeiter des BStU ebenfalls gewährleistet werden. Terminliche Vorabsprachen sind hierzu aber notwendig.

Bildungsangebote Neubrandenburg

Angela Schwiede

BStU, Außenstelle Neubrandenburg
Neustrelitzer Straße 120
17033 Neubrandenburg

Telefon: 0395 7774-1608
E-Mail: Angela.Schwiede@bstu.bund.de

Bildungsangebote in Rostock

Angebote für Schülerinnen und Schüler

Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler, die sich mit dem DDR-Staatssicherheitsdienst auseinandersetzen. Dafür stellen wir umfangreiches Informationsmaterial bereit, das wir auch zuschicken können. Sie erhalten unter anderem die Quellensammlung "BStU für Schulen" mit konkreten Fallbeispielen von Jugendlichen. Eines der Hefte beleuchtet die Geschichte von Rostocker Jugendlichen, die ihren Protest gegen die DDR-Verhältnisse an Häuserwände malten.

Viele Themen der DDR- und MfS-Geschichte werden auf den Internetseiten des BStU im Menüpunkt Angebote für Schüler umfangreich beleuchtet. Hier finden Sie auch viele konkrete Fallbeispiele aus den Stasi-Akten. Außerdem sind interessante Regionalgeschichten bei den Seiten der jeweiligen Außenstellen eingestellt, z.B. Zivilcourage im Norden der DDR.

Schulklassen können zu Führungen in das Stasi-Unterlagen-Archiv Rostock (in Waldeck-Dummerstorf) kommen. Auch eine umfangreichere und aktivere Beschäftigung mit dem Stasi-Thema in Form eines Projekttages bieten wir an. Bitte informieren Sie sich dazu im Menüpunkt Bildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer und machen Sie Ihre Lehrerinnen und Lehrer darauf aufmerksam.

In der Außenstelle Rostock können Sie auch ein Schülerpraktikum absolvieren.

Angebote für Lehrerinnen und Lehrer

Um die Beschäftigung mit der DDR- und MfS-Geschichte an den Schulen zu unterstützen, bieten wir Vorträge, Projektarbeit, Unterrichtseinheiten und Lehrerfortbildungen zu folgenden Themen an:

  • Die Stasi - Machtstütze der SED
  • Jugendliche im Visier der Stasi
  • Stasi und Schule
  • Flucht über die Ostsee
  • Stasi und Landwirtschaft
  • Die friedliche Revolution 1989
  • Stasi und Sport

Unsere Angebote sind handlungsorientiert und miteinander kombinierbar.

Möglichkeiten der Projektarbeit im Stasi-Unterlagen-Archiv

  • Interview
    Die Schüler lernen Fallbeispiele kennen und erarbeiten ein fiktives Interview mit einem Stasi-Häftling.
  • Szenisches Spiel
    Die Schüler spielen Szenen aus den "Stasi-Stücken", einer BStU-Publikation über Jugendliche, die ins Visier der Stasi gerieten.
  • Spurensuche
    Die Schüler folgen regionalen Spuren der Demonstrationen im Herbst 1989 und setzen sich mit den Motiven und Zielen der Teilnehmer auseinander.
  • In Stasi-Akten lesen
    In Partner- und Gruppenarbeit beschäftigen sich die Schüler mit Auszügen aus Akten.

Die Arbeit mit Schülern wird seit Herbst 2010, in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Rostock und dem Innerstädtischen Gymnasium Rostock, durch eine Unterstützungslehrerin realisiert. Für Ihre Schulklassen können Sie Führungen durch das Stasi-Unterlagen-Archiv vereinbaren. Am authentischen Ort erfahren die Schülerinnen und Schüler Fakten über die DDR-Geheimpolizei und konkrete Schicksale politisch Verfolgter in der DDR. Sie sehen die Hinterlassenschaften der Stasi in Form von Karteien, Akten und anderen Artefakten. Die Führung kann mit dem Ansehen eines Videos, zum Beispiel des Unterrichtsfilms "Ein Volk unter Verdacht", verbunden werden.

Gerne stellen wir Ihnen Info- und Arbeitsmaterial für den Unterricht zur Verfügung.

Angebote für Studentinnen und Studenten

Wir unterstützen Studentinnen und Studenten durch Zusendung von Informationsmaterialien und geben Hinweise auf weiterführende Literatur. Je nach konkretem Thema kann auf Publikationen des BStU verwiesen werden.

Wenn Sie für eine studentische Facharbeit Zugang zu den Stasi-Unterlagen zu einem speziellen Thema benötigen, ist ein Forschungsantrag erforderlich. Die Antragstellung erfolgt in der Regel durch den Betreuer der Hochschule/Universität, der Sie als Beauftragten für die Einsichtnahme angeben sollte. Bitte berücksichtigen Sie, dass Recherchen und Vorbereitung nach Stasi-Unterlagen-Gesetz eine gewisse Bearbeitungszeit erfordern. Stellen Sie Ihren Antrag daher so früh wie möglich.

Sie können in der Außenstelle Rostock ein studentisches Praktikum absolvieren. Dieses sollte mindestens drei Wochen dauern. Dabei lernen Sie zunächst alle Arbeitsbereiche der Außenstelle kennen. Anschließend bearbeiten Sie selbständig ein kleines Projekt, zum Beispiel für die Öffentlichkeits- oder historisch-politische Bildungsarbeit.

Bildungsangebote Rostock

Dr. Michael Heinz

BStU, Außenstelle Rostock
Straße der Demokratie 2
18196 Waldeck-Dummerstorf

Telefon: 038208 826-1320
E-Mail: Michael.Heinz@bstu.bund.de