Direkt zum Seiteninhalt springen
Das Stasi-Unterlagen-Archiv Gera

Stasi-Unterlagen-Archiv Gera

Im Archiv der Außenstelle Gera wird die Hinterlassenschaft der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Gera, einschließlich der 11 Kreisdienststellen, verwaltet, archiviert und auf Dauer aufbewahrt.

Zum Inhalt springen

Über den Standort

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 08:00-17:00 Uhr
Freitag: 08:00-14:00 Uhr

Bürgerberatung

Persönliche Beratung

Montag bis Donnerstag: 08:00-17:00 Uhr
Freitag: 08:00-14:00 Uhr

Telefonische Auskünfte

Die Bürgerberatung für die Region Gera erreichen Sie unter
Telefon: 0365 5518-0

Reinhard Keßler, Außenstellenleiter Gera

Außenstellenleiter

Reinhard Keßler

Telefon: 0365 5518-4211
Fax: 0365 5518-4219
E-Mail: astgera@bstu.bund.de

Aktuelle Veranstaltungen in der Region Gera

Termin
Führung

Unterwegs im Archiv

Gera

Dez

Jan

Das Archiv

Im Archiv der Außenstelle Gera wird die Hinterlassenschaft der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Gera, einschließlich der 11 Kreisdienststellen, verwaltet, archiviert und auf Dauer aufbewahrt.

Von den 1990 aufgefundenen Unterlagen war nur etwa die Hälfte durch die Staatssicherheit selbst archiviert worden. Diese archivierten Ablagen der Stasi sind überwiegend zu observierten Personen und zu Inoffiziellen Mitarbeitern angelegte Akten. Sie sind über Findmittel wie Karteikarten oder Dateien für Akteneinsichten, Auskünfte usw. nutzbar.

Der andere Teil war zum Zeitpunkt der Auflösung der Staatssicherheit noch in Benutzung durch die Stasi-Mitarbeiter und lagerte in deren Dienstzimmern und Schränken. Dieses teilweise personenbezogene Schriftgut ist mit vom BStU erstellten Karteien zugriffsfähig. Die sachbezogenen Unterlagen können erst durch fortlaufende archivische Erschließung für den Bürger zur Akteneinsicht oder zur historischen Forschung nutzbar gemacht werden.

Neben Schriftgut gehören zahlreiche Fotos, Negative, Filme, Videos, Tonbänder, Kassetten sowie topographische Karten und Pläne zur Hinterlassenschaft der Stasi im ehemaligen Bezirk Gera. Hinzu kommen noch mehr als 1 Million Karteikarten auf denen Namen, Geburtsdaten, Adressen und weitere Hinweise zu den betreffenden Personen gespeichert sind. Außerdem befinden sich 576 Behältnisse mit zerrissenem Schriftgut in einem Lager in Magdeburg.

Die 1990 aufgefundenen Unterlagen der Staatssicherheit in Gera
Anzahl ca. Art der Unterlage
4.200 laufende Meter Aktenmaterial
1.600.000 Karteikarten
7.500 Fotos
16.000 Fotonegative
4.000 Dias
150 Videokassetten und Filme
13.700 Tonträger (meist Spulen- und Kassettentonbänder) der Telefonüberwachung
370 Disketten
1.700 Mikrofilme
173.000 Umschläge der Abteilung M (Postkontrolle) mit Informationen über ca. 500.000 registrierte Personen des ehemaligen Bezirks Gera (der Bezirk hatte etwa 750.000 Einwohner)Inhalt der Umschläge: Negative von Briefen, Kopien von Anträgen auf Ausstellung eines Personalausweises, Originalschecks, Fahndungsaufträge u.a.
430 Säcke mit zerrissenem Material
Blick in das Magazin des Stasi-Unterlagen-Archivs Gera

Bestandsübersicht und Findmittel

Die nachfolgenden Bestandsinformationen des Sachgebietes Archivwesen der Außenstelle Gera des BStU geben einen Überblick über Inhalt, Umfang und Benutzbarkeit der in der Außenstelle Gera verwahrten Unterlagen der ehemaligen Bezirksverwaltung (BV) für Staatssicherheit Gera und der auf ihrem Gebiet gelegenen Kreisdienststellen (KD) des MfS.

Themenbeiträge aus der Region Gera

Seite

Flucht im Ballon

Waghalsige Fluchtversuche mit selbstgebauten Fluggeräten

Am 16. September 1979 überwanden die Familien Strelzyk und Wetzel mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Grenze zwischen Thüringen und Bayern. Die spektakuläre Flucht machte international Schlagzeilen und wurde zur Demütigung für die Stasi. Die Geheimpolizei setzte danach alles daran, ähnliche...

Seite

Misstrauen hinter Gittern

Jeder 20. Häftling in DDR-Haftanstalten war im Jahr 1989 als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) der Staatssicherheit verpflichtet. Die Zusammenarbeit mit der Geheimpolizei ist unter den repressiven Bedingungen der Haft anders zu werten, als die in Freiheit. Besondere Umstände galten sowohl für die...

Archivführungen

Ein Besuch in der Außenstelle bietet die Möglichkeit, sich am authentischen Ort – in der ehemaligen Bezirksverwaltung des Staatssicherheitsdienstes – einen Eindruck vom Wirken der Geheimpolizei zu verschaffen. Die Führung dauert ca. eine Stunde. Bei Gruppen ab 20 Personen bitten wir um vorherige Anmeldung. Der Eintritt ist frei. Interessierten Gruppen bieten wir auch außerhalb der regelmäßig stattfindenden Termine individuelle Führungen an.

Unser Angebot:

  • Führung durch die Räume der Kartei mit 1.700.000 Karteikarten und Besichtigung des Archivs mit 4.000 laufenden Metern Unterlagen
  • Besuch der Dauerausstellung "Stasi-Schattenarmee einer Diktatur" - hier können viele interessante Exponate, unter anderem Abhör- und Beobachtungstechnik, besichtigt werden
  • Möglichkeit der Antragstellung auf Akteneinsicht (Personaldokument erforderlich)
  • Klären von Fragen, auch zum Bearbeitungsstand gestellter Anträge

Dauerausstellung

In der Außenstelle Gera des BStU können Sie die ständige Ausstellung "Stasi - Schattenarmee einer Diktatur" und zusätzlich wechselnde Ausstellungen zum Thema DDR und Staatssicherheit besuchen. Die Ausstellung informiert über das MfS, die im Auftrag der Partei und Regierung das Leben der DDR-Bürger kontrollierte und überwachte. Dabei wird der gerätetechnische Aufwand der Stasi gezeigt, mit der sie versuchte in die Privatsphären der Bürger einzudringen und Informationen jeglicher Art zu sammeln. Auch für den öffentlichen Bereich gab es verschiedene Mittel und Methoden der perfiden Überwachung. So wurden z.B. in eine Gießkanne eine Kamera eingebaut mit der heimlich Fotos auf einem Friedhof gemacht wurden.

Des Weiteren ist eine breite Palette technischer Exponate zu sehen, wie:

  • getarnte Foto- und Tontechnik, eingebaut in Alltagsgegenständen z.B. Handtaschen, Gießkannen oder Füllfederhaltern
  • Einbruchswerkzeug
  • tragbare Kopiergeräte
  • Infrarotfotografie aus dem Kühlergrill eines Autos und vieles mehr

Ein Stasi-Büro mit originaler Einrichtung und ein Bereich mit Exponaten der Traditionspflege des MfS vermitteln Eindrücke über den Stasi-Alltag. Der Eintritt ist frei. Für Führungen vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag: 08:00-17:00 Uhr
Freitag 08:00-14:00 Uhr
Samstag, Sonntag: nach telefonischer Anmeldung

 

Ein rekonstrierter Arbeitsraum eine MfS-Offiziers in der Dauerausstellung der Außenstelle Gera. In solchen Räumen arbeiteten die Angehörigen des MfS.

Bildungsangebote

Die heutige Schülergeneration kennt die DDR nicht mehr aus eigenem Erleben. Um einen Eindruck vom Leben in diesem Staat zu gewinnen, sind junge Menschen auf die Erzählungen älterer Verwandter angewiesen. Ebenso sind auch Bildungsinstitutionen bestrebt, Jugendlichen ein Bild der damaligen Gegebenheiten zu vermitteln.

Die Außenstelle Gera bietet vielfältige Möglichkeiten, sich mit dem Wirken des Staatssicherheitsdienstes auseinanderzusetzen. Sie lernen Interessantes über Struktur, Arbeitsweise und Methoden der Geheimpolizei.

Sie haben dabei die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Angeboten zu wählen. Wir bieten Archivführungen und Vorträge an, ebenso können mit einer Schulklasse unter Anleitung unserer Mitarbeiter Projektarbeiten durchgeführt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Praktikum in unserer Außenstelle zu absolvieren. Darüber hinaus können Sie kostenlos eine unserer Ausstellungen für Ihre Räumlichkeiten ausleihen.

Angebote für Schülerinnen und Schüler

Wir bieten Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, sich mit dem Wirken des Staatssicherheitsdienstes in der ehemaligen DDR auseinanderzusetzen. Beispielsweise können sie sich im Rahmen eines Projekttages in unserer Außenstelle ein Bild vom Einfluss des MfS gerade auf das Leben junger Menschen machen. Dazu stellen wir ausgewählte Aktenbeispiele zur Verfügung.

Darüber hinaus unterstützen wir Schüler bei der Erstellung von Seminarfacharbeiten zu den Themen "DDR" und "Staatssicherheitsdienst". Dafür können Auszüge aus Originalakten genutzt werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten Unterstützung bei der historischen Einordnung der betrachteten Sachverhalte an. Zudem kann auf den umfangreichen Bestand unserer Fachbibliothek zurückgegriffen werden.

Angebote für Lehrerinnen und Lehrer

Sie möchten Ihren Schülerinnen und Schülern ein anschauliches Bild vom Leben in der ehemaligen DDR vermitteln? Sie würden das Thema "Staatssicherheitsdienst" und dessen Einfluss auf das Leben der Menschen gern näher beleuchten, aber Ihnen fehlt das richtige Material? Besuchen Sie mit Ihrer Klasse unsere Außenstelle und lassen Sie sich von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kompetent in das Thema einführen.

Wir bieten Ihnen folgende Bausteine an:

  • Einführungsvortrag
  • Führung durch das Archiv
  • Besichtigung der Dauerausstellung "Stasi - Schattenarmee einer Diktatur" mit Erläuterungen
  • Filmvorführung
  • Projektarbeit anhand ausgewählter Aktenauszüge

Die ausgewählten Beispiele beschäftigen sich explizit mit Jugendlichen, die ins Visier des Staatssicherheitsdienstes geraten sind. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erläutern an konkreten Fällen die Mittel und Methoden der Geheimpolizei und unterstützen die Schüler bei der Ausarbeitung einer kurzen Präsentation.

Angebote für Studentinnen und Studenten

Praktika

Wir bieten Studenten die Möglichkeit, ein Praktikum in der Außenstelle Gera zu absolvieren. Dabei können Sie an unterschiedlichen Themen mitarbeiten, Teilaufgaben übernehmen oder Aufträge selbstständig realisieren.

Mögliche Aufgabenbereiche:

  • Veranstaltungsvorbereitung und -nachbereitung
  • Mitarbeit bei Ausstellungsprojekten
  • Vorbereitung von Präsentationen
  • Sach- und Karteirecherchen

Voraussetzungen:

  • zeitgeschichtliche Kenntnisse
  • Interesse für den Themenbereich "Aufarbeitung der DDR-Geschichte"
  • Erfahrung im Umgang mit MS-Office, Datenbanken und Internet

Die Dauer eines Praktikums beträgt mindestens 3 Wochen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an eine unserer Ansprechpartnerinnen:

Bildungsangebote Gera

Dr. Jörg Pittelkow

BStU, Außenstelle Gera
Hermann-Drechsler-Straße 1
07548 Gera

Telefon: 0365 5518-4121
E-Mail: Joerg.Pittelkow@bstu.bund.de

Bildungsangebote Gera

Dr. Katrin Pöhnert

BStU, Außenstelle Gera
Hermann-Drechsler-Straße 1
07548 Gera

Telefon: 0365 5518-4166
E-Mail: Katrin.Poehnert@bstu.bund.de

Forschungsanträge

Als Student können Sie im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten einen Forschungsantrag stellen. Dieser sollte mit der politischen und historischen Aufarbeitung der Tätigkeit des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in Verbindung stehen.

Anfahrt

Anreise mit dem Auto

Die Außenstelle der BStU befindet sich im Behördenkomplex "Untermhäuser Karree". Achten Sie bitte auf die Wegweiser zum Behördenkomplex.

A 4 / B 7 (aus nördlicher Richtung)

  • bei der Ausfahrt 58a Gera-Langenberg die Autobahn verlassen
  • der B 7 Richtung Gera-Zentrum folgen
  • nach 1,8 km rechts auf die B 2 Richtung Schleiz (Theaterstraße) wechseln
  • nach ca. 800 m sehen Sie rechts den Behördenkomplex "Untermhäuser Karree", im Haus 3 finden Sie unsere Behörde
  • fahren Sie die nächste Einmündung rechts und dann gleich wieder rechts .Das Parken am Untermhäuser Karree ist ab 30 min. kostenpflichtig (je Stunde 1€/).

B 2 / B 92 (aus südlicher Richtung)

  • fahren Sie Richtung Autobahn A 4
  • nach dem Theater (Theaterstraße) fahren Sie an der nächsten Ampel nach links
  • die nächste Querstraße rechts ist die Hermann-Drechsler-Straße, im Haus 3 des Untermhäuser Karrees finden Sie unsere Behörde. Das Parken am Untermhäuser Karree ist ab 30 min. kostenpflichtig (je Stunde 1€/).

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Ab dem Hauptbahnhof Gera haben sie die Möglichkeit mit der Straßenbahn oder zu Fuß zur Außenstelle zu gelangen.

Straßenbahn Linie 1

  • fahren Sie Richtung Untermhaus
  • Haltestelle Ernststraße aussteigen
  • gehen Sie durch die Ernststraße
  • am Ende der Ernststraße gelangen Sie durch das Fußgängertor auf das Gelände des Behördenkomplexes
  • im Haus 3 finden Sie unsere Behörde

Zu Fuß (ca. 10-15 min.)

  • nehmen Sie den Weg zur Straßenbahn
  • wenn Sie die Treppen zur Bahnunterführung herunterkommen, gehen Sie nach rechts
  • nach ca. 50 m überqueren Sie an der Ampel die Theaterstraße (das Theater steht direkt vor Ihnen)
  • lassen Sie das Theater links liegen und folgen der Straße
  • nach ca. 500 m erreichen Sie den Behördenkomplex
  • das Haus 3, in dem sich unsere Behörde befindet, hat auch einen Zugang von der Theaterstraße
Lageplan der Außenstelle Gera (Übersicht)
Lageplan der Außenstelle Gera (Detailansicht)