Direkt zum Seiteninhalt springen
Publikation

Laufzettel

Tagebuch einer Ausreise

BStU (Hg.), Dietmar Riemann

Reihe
Biografische Quellen

Umfang
512 Seiten

Auflage
Göttingen 2005

Verlag
Vandenhoeck & Ruprecht

Preis
19,99 €

ISBN
978-3-525-35800-0

Sprache
Deutsch

Band 3

Inhalt

Der erfolgreiche Ost-Berliner Fotograf Dietmar Riemann und seine Familie hatten es in der DDR zu überdurchschnittlichem Wohlstand gebracht. Dennoch konnte es für sie kein Bleiben im Land geben. Dem Ausreiseantrag folgte eine jahrelange Wartezeit, die Dietmar Riemann in diesem Tagebuch authentisch und eindrücklich dokumentiert hat: Den Alltag zwischen den realen Kontrollen des MfS und der stets gegenwärtigen Angst davor, die Konflikte mit den staatlichen Organen, die Ungewissheit über die eigene Zukunft.

Das Tagebuch ist ergänzt um eine ausführliche Einleitung und enthält neben zahlreichen Dokumenten aus den Unterlagen der Staatssicherheit eine Vielzahl von Riemanns Fotos, die auf ganz besondere Weise den Alltag in der DDR der späten achtziger Jahre zeigen.

Der Autor ist selbstständiger Fotograf und lebt mit seiner Familie in Mosbach.

Zum Autor/Herausgeber

BStU (Hg.)

Dietmar Riemann

Jahrgang 1950, Fotograf

Verwandte Inhalte

Publikation

"Gesamtdeutschland ist uns Verpflichtung"

Aufzeichnungen aus dem FDP-Ostbüro 1951-1957

Schollwers Tagebuch aus den Jahren 1951-1957 ist eine beeindruckende Quelle zum harten Systemkonflikt der fünfziger Jahre. Seine Aufzeichnungen veranschaulichen die Probleme der liberalen "Ostarbeiter".

Publikation

"rausschmeißen ..."

Zwanzig Jahre politische Gegnerschaft in der DDR

Nach zwanzig Jahren politischer Auflehnung, während der der Autor mehrfach vor einer drohenden Verhaftung stand, kommt das MfS im Januar 1986 zu dem Schluss "... diesen politischen Sumpf schnell trockenlegen – rausschmeißen".

Publikation

Gesamtverzeichnis der Veröffentlichungen

(Stand: August 2018)

Das vorliegende Gesamtverzeichnis gibt einen Überblick über die Schriften der Behörde, die teils als Verlagspublikationen (zu beziehen über den Buchhandel), teils als Eigenveröffentlichungen vorliegen. Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte und Struktur der Staatssicherheit, die ...

Publikation

Die verlängerte Mauer

Die Zusammenarbeit der Sicherheitsdienste der Warschauer-Pakt-Staaten bei der Verhinderung von "Republikflucht"

Den Hauptteil der vorliegenden Expertise bilden die vertraglichen Regelungen des MfS mit den anderen Sicherheitsdiensten, insbesondere der ČSSR, Ungarns, Polens und Bulgariens.

Publikation

Maßnahme "Donau" und Einsatz "Genesung"

Die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968/69 im Spiegel der MfS-Akten

Das Kernstück der vorliegenden Arbeit bildet die Darstellung der Ereignisse in der Tschechoslowakei 1968/69 und der damit verknüpften Stasi-Aktivitäten im Spiegel der MfS-Akten. Hinzugezogen wurden außerdem Dokumente aus dem ehemaligen SED-Archiv, heute Stiftung Archiv der Parteien und ...

Publikation

Inoffizielle Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit

Teil 3: Statistiken

Wie viele inoffizielle Mitarbeiter gab es seit 1950? Wie viele Frauen waren darunter? Wie war dieses Netz in der DDR und in der Bundesrepublik Deutschland verteilt?