Direkt zum Seiteninhalt springen
MfS-Lexikon

Kröber, Leander

Synonym: Leander Kröber

21.08.1902 - 09.06.1980

Leiter der Länderverwaltung Thüringen.

Geb. in Meuselwitz (Kreis Altenburg), Vater Bergarbeiter;

1917-1932 Bergarbeiter, zeitweilig arbeitslos;

1921/22 USPD;

1923 KPD;

1932 Mitarbeiter der KPD-Bezirksleitung Groß-Thüringen und MdL in Thüringen;

1933/34 "Schutzhaft";

1934/35 illegale Parteiarbeit;

1935 Verhaftung, sieben Jahre Zuchthaus wegen Vorbereitung zum Hochverrat, 1942 KZ Buchenwald;

1943 Außenkommando Schönebeck/Elbe, Leiter der Krankenabteilung.

1945/46 Mitglied der KPD -Bezirksleitung Thüringen, zeitweise Bürgermeister in Meuselwitz;

1945-1947 Polizeidirektor in Eisenach;

1947 Gebietsinspektor der Polizei Thüringen Süd und West in Gotha;

April 1948 Leiter der Landespolizeischule in Weimar;

Oktober 1948 Leiter der VP-Landesbehörde Thüringen;

1949/50 Sonderlehrgang in der UdSSR;

1950 stellvertretender Leiter, 1951 Leiter der Länderverwaltung Thüringen;

1952 Leiter der BV Chemnitz;

März 1953 Adjutant des Innenministers z.b.V.;

1955 Kommandeur der Offiziersschule der Deutschen Grenzpolizei in Sondershausen;

1958 Kommandeur der 3. Grenzbrigade in Erfurt, Oberst;

1960 Entlassung, Rentner;

1972 VVO in Gold.

Jens Gieseke