Direkt zum Seiteninhalt springen
Pressemitteilung

Neue Publikation: Die Hauptabteilung IX - Untersuchung

28. und Abschluss-Band des MfS-Handbuchs - Anatomie der Staatssicherheit

Wie alle kommunistischen Geheimpolizeien verfügte auch die Staatssicherheit über eine Diensteinheit, in der die exekutiven Kompetenzen einer Ermittlungsbehörde konzentriert waren. Dies war im MfS die HA IX. Sie erwirkte Haftbefehle, vernahm Beschuldigte und Zeugen, beschaffte und würdigte sonstige Beweismittel und fasste den sogenannten Schlussbericht ab, der die Grundlage für die spätere Anklage durch den Staatsanwalt bildete.

Kaum ein MfS-Bereich hat in den 40 Jahren seines Bestehens eine so tiefgreifende Entwicklung durchgemacht. Aufgrund ihrer primär offiziellen Tätigkeit stand die Hauptabteilung IX stärker im Rampenlicht als der Rest des MfS-Apparates und war erheblich von den jeweiligen justiz- und allgemeinpolitischen Konjunkturen abhängig. Der Band zeichnet die Entwicklung der Hauptabteilung nach und widmet sich insbesondere auch den Einflüssen, die diese Diensteinheit selbst auf die Gesetzgebung ausübte. Beleuchtet wird darüber hinaus ihr Verhältnis zu den anderen „Rechtspflegeorganen“. Umfassende statistische Übersichten zur strafrechtlichen Ermittlungstätigkeit des MfS und zu anderen Tätigkeitsfeldern der MfS-Untersuchungsorgane, wie der Einsatz von „Zelleninformatoren“ und Abhörtechnik, ergänzen den Handbuch-Band.

Mit der Darstellung der Hauptabteilung IX findet das von der Forschungsabteilung beim BStU herausgegebene MfS-Handbuch - Anatomie der Staatssicherheit nun seinen Abschluss. Seit 1995 sind in dieser Reihe in 28 Bänden zentrale Diensteinheiten und Themen behandelt worden. Ab sofort ist der Band zur HA IX, aber auch alle anderen Bände über den Warenkorb des BStU als kostenloser Download und in Buchform zu beziehen.

Publikations-Download: HA IX. Untersuchung

Übersichtsseite zum MfS-Handbuch – Anatomie der Staatssicherheit

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Kontakt zur Pressestelle

Dagmar Hovestädt, Pressesprecherin

Pressesprecherin

Dagmar Hovestädt

Telefon: 030 2324-7170