Direkt zum Seiteninhalt springen
MfS-Lexikon

Switala, Eduard

Synonym: Eduard Switala

27.11.1919 - 28.05.2004

Leiter der Fahndungsführungsgruppe

Geb. in Billstedt bei Hamburg, Vater Parteiarbeiter;

Volksschule;

1933 Emigration nach Frankreich, 1935 in die UdSSR;

1935/36 Schlosser in Leningrad, 1936/37 in Woroschilowgrad;

1937-41 Dreher in Moskau;

1941-46 Dienst in der Roten Armee (Arbeitsarmee).

1946 SED;

1946/47 Instrukteur bei der SED-Kreisleitung Schwerin;

1947 Einstellung bei der VP;

1948/49 Lehrgang an der Bezirksparteischule;

1949 Einstellung bei der Verwaltung zum Schutze der Volkswirtschaft Mecklenburg (ab Februar 1950 Länderverwaltung Mecklenburg des MfS), Leiter Politkultur und Stellvertreter Operativ;

August 1952 Leiter der BV Rostock;

Oktober 1952 wegen Verstoßes gegen die demokratische Gesetzlichkeit (Übergriffe auf Häftling) als BV-Leiter abgesetzt und vom Inspekteur zum Kommandeur degradiert, Leiter der Abt. VI (Rüstungsindustrie) der BV Halle;

Januar 1953 Leiter der KD Dessau;

November 1953 stellvertretender Leiter der Abt./HA III (Volkswirtschaft), MfS Berlin;

1955 Leiter der Abt. VI;

1962 BdL, Oberst;

1963 Leiter der AG/HA Passkontrolle/Fahndung;

1968 für Sonderaufgaben zum Leiter der AGM kommandiert;

1970 Leiter der Fahndungsführungsgruppe;

1971 Entlassung, Rentner;

1980 VVO in Gold.

Jens Gieseke